Skip to main content

Musik

 

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ (Friedrich Nietzsche)

 

Der Umgang und die Beschäftigung mit Musik waren und sind essentiell für eine humane Gesellschaft. Die Vermittlung im „Schulfach Musik“ stellte zu jeder Zeit große Anforderungen an die Pädagog*innen. Im Zentrum heutiger Musikpädagogik steht ein handlungsorientierter Unterricht, der alles Musiklernen in praktischer und theoretischer Hinsicht aus dem aktiven Handeln generiert.

 

Die fachdidaktische und fachwissenschaftliche Ausbildung und Forschungstätigkeit an der PHT orientiert sich am österreichischen Kompetenzmodell (an dem auch Dozenten der PHT mitwirken konnten), welches drei zentrale Handlungsfelder in den Mittelpunkt stellt:

 

  • Singen & Musizieren
  • Hören & Erfassen
  • Tanzen & Bewegen

 

Die Lehrveranstaltungen im Bereich Musikpädagogik berücksichtigen grundsätzlich die jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Bedürfnisse, um Schüler*innen in ihrer jeweiligen Entwicklungsstufe im musischen Bereich eine entsprechende Bildung zu ermöglichen. Die Bezugnahme auf relevante musikpädagogische Forschung korreliert mit der systematischen Beobachtung der heimischen Schullandschaft.


Schwerpunkte

Aktueller Schwerpunkt im Rahmen eines Entwicklungsprojekts ist die Konzeption handlungs- und kompetenzorientierter Unterrichtssequenzen für alle vier Schulstufen der Primarstufe. Die ständige Erprobung und wissenschaftsbasierte Begleitung und Evaluierung sollen eine gediegene Basis für Aus- und Fortbildung sein und letztlich einen qualitativ hochwertigen Musikunterricht garantieren.

Kooperationen

https://wiltener.at/de/orchester/kapellmeister.php 

https://tirol.orf.at/v2/studio/stories/2501583/