Skip to main content

HLG Künstliche Intelligenz im IT-Unterricht in der Berufsbildung

6 ECTS-AP | 1 Semester

online 

 

 

Status:

Neustart im Wintersemester 2024
Die Bewerbung ist vom 15.06.2024 bis 19.07.2024 über PH-Online möglich.

Anleitung zur Bewerbung

 

  Termine

  Link zum Curriculum

 

Zielgruppe:

Lehrpersonen, die an BMHS z. B. Officemanagement und angewandte Informatik, Angewandtes Informationsmanagement, Wirtschaftsinformatik, Kommunikations- und Mediendesign, Medieninformatik sowie IT Business & Creative Solutions bzw. in den facheinschlägigen Unterrichtsfächern an Berufsschulen sowie Polytechnischen Schulen unterrichten.

 

Ziele und Inhalte:

Künstliche Intelligenz (KI) stellt ein zentrales Thema in der Berufsbildung dar, da sie signifikante Veränderungen in der Arbeitswelt nach sich zieht. Themen wie New Work, Nachhaltigkeit und Regulierungen gewinnen an Relevanz. Es wird erwartet, dass KI-Technologien nahezu alle Berufsfelder beeinflussen, wobei die Auswirkungen je nach Bereich variieren. Die Veränderungen umfassen die Automatisierung bestimmter Aufgaben und die Entstehung neuer Berufe, was zu einer Verschiebung der erforderlichen Kompetenzen führt. Technische, soziale, emotionale und methodische Fähigkeiten gewinnen an Bedeutung, während einfache Grundfertigkeiten, insbesondere an Dateneingabe- und manuelle Fertigkeiten weniger gefragt sein werden. Die Einführung von KI verändert grundlegend die Konzeption des berufsbildenden IT-Unterrichts und dessen zeitgemäße und lernförderliche Gestaltung. Die Vermittlung dieser Kompetenzen an Schüler:innen setzt voraus, dass die Lehrpersonen selbst über diese Fähigkeiten verfügen.

 

Der Hochschullehrgang stützt sich auf das Konzept der Media and Information Literacy, um Medien- und Informationskompetenzen in drei zentralen Bereichen zu fördern:

 

  • Wissen und Verständnis der Relevanz von Informationen, Medien und digitaler Kommunikation für nachhaltige Entwicklung, Frieden und gesellschaftliche Teilhabe in demokratischen Gesellschaften
  • Bewertung und Evaluation von Inhalten und zugehörigen Institutionen
  • Gestaltung und Nutzung von Inhalten

 

Neben fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kenntnissen bietet der Hochschullehrgang praktische, direkt umsetzbare Ansätze zur Verbesserung des berufsbildenden IT-Unterrichts. Das Hauptziel ist die optimale Unterstützung der Lehrpersonen bei der Entwicklung und Durchführung eines wirkungsvollen Unterrichts, der KI gezielt und sinnstiftend integriert. Angesichts der schnellen Entwicklungen in der KI und deren Einfluss auf verschiedene Berufsfelder ist es entscheidend, Lehrpersonen mit aktuellem und praxisrelevantem Material zu unterstützen. Dies umfasst die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von KI-Didaktik und den Zugang zu einer fundierten kollaborativen Sammlung von Unterrichtsmaterialien, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.

 

Die Teilnehmenden werden durch begleitende Projektarbeit angeleitet, theoretisches Wissen mit praktischen Unterrichtserfahrungen zu verbinden und Lehr-Lernarrangements gemäß dem in der Berufsbildung etablierten Konzept der vollständigen Handlung zu gestalten. Dieses Modell umfasst die Stufen Informieren, Planen, Entscheiden, Ausführen, Kontrollieren und Beurteilen. Dadurch wird eine Integration von KI-Themen in den kompetenzorientierten, berufsbildenden IT-Unterricht gefördert und ein tieferes Verständnis sowohl bei Schüler:innen als auch bei Lehrpersonen erreicht.

Qualifikationsprofil:

Der Hochschullehrgang „Künstliche Intelligenz im IT-Unterricht der Berufsbildung“ baut auf den Inhalten des KI-MOOC des BMBWF auf und zielt darauf ab, Lehrpersonen vertiefte Kompetenzen zur Integration von KI-Technologien und den Erwerb von KI-Kompetenzen in den berufsbildenden IT-Fächern zu fördern.


Zulassungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossenes Lehramtsstudium der Sekundarstufe Berufsbildung bzw. Allgemeinbildung
  • Aufrechtes Dienstverhältnis
  • Erfolgreiche Absolvierung des KI-MOOCs

 

Zertifikat, Abschluss:

  • studienabschließendes Zeugnis

 

Lehrgangsleitung
PH Tirol | Start Wintersemester 2024/25:

Gerlinde Schwabl
Institut für Berufspädagogik | Fachstelle Medienbildung & Digitalisierung

 hlg-ki-berufsbildung@ph-tirol.ac.at

 

Lehrgangsleitung
Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
| Start Sommersemester 2025:

Susanne Aichinger
Institut für Beratung, Entwicklungsmanagement und E-Learning | E-Didaktik

  hlg-ki-berufsbildung@ph-tirol.ac.at

 

Der Hochschullehrgang wird alternierend an der Pädagogischen Hochschule Tirol und an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik angeboten. Er wird durchgängig als Live-Online-Lehrgang in einem Videokonferenzraum durchgeführt.

 

Pro Durchgang stehen maximal 30 Studienplätze zur Verfügung. Die Reihung der Interessent:innen für die Teilnahme wird von der Pädagogischen Hochschule Tirol gemeinsam mit der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik vorgenommen. Das grundlegende Ziel der Reihung besteht darin, eine ausgewogene Anzahl von Lehrkräften aus verschiedenen Schultypen zu erreichen.

 

            

 

Hinweis:

Die Vorlesung wird als ONLINE-IMPULSREIHE: KI IN DER BERUFSBILDUNG – HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN organisiert, die für Aus- und Fortbildungsstudierende sowie für weitere interessierte Personen geöffnet, aufgezeichnet und online zur Verfügung gestellt wird.

 zum Programm

 

FAQ zum KI-MOOC und HLG

  • Bis wann muss ich mich zum HLG anmelden?
    Sie können sich bis zum 19. Juli 2024 bewerben.
  • Muss der KI-MOOC bei der Anmeldung zum HLG bereits absolviert worden sein?
    Nein, Sie müssen den KI-MOOC lediglich bis Anfang September abgeschlossen haben.
  • Ich möchte nur an der Impulsreihe teilnehmen, muss ich mich dafür für den HLG bewerben?
    Nein. Alle interessierten Personen können teilnehmen. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie auf unserer Webseite unter „Online-Impulsreise: KI in der Berufsbildung – Herausforderungen und Chancen“.
  • Muss ich mich als HLG-Teilnehmer:in noch extra für die Impulsreihe anmelden?
    Nein, als HLG-Teilnehmer:in werden Sie automatisch zur Vorlesung (= Impulsreihe) angemeldet.
  • Welche Zulassungsvoraussetzungen gibt es für den HLG?
    1.    Abgeschlossenes Lehramtsstudium der Sekundarstufe Berufsbildung oder Allgemeinbildung
    2.    Aufrechtes Dienstverhältnis
    3.    Erfolgreiche Absolvierung des KI-MOOCs
  • Wie melde ich mich zum KI-MOOC an?
    Erstellen Sie ein kostenloses Benutzerkonto an der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH). Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktieren Sie bitte das Sekretariat unter: hlg-ki-berufsbildung@ph-tirol.ac.at.
  • Muss ich als HLG-Teilnehmer:in einen ÖH-Beitrag zahlen?
    Nein, für die Teilnahme am HLG ist kein Beitrag zur Österreichischen Hochschüler:innenschaft (ÖH) erforderlich.