Skip to main content

HS-Prof. habil. Mag. Julia Festman, Ph.D.

Funktionen

Professur für Mehrsprachigkeit / Professor of Multilingualism

Bild Personal Website

Sprechzeiten

bitte per Email vereinbaren

E-Mail-Adresse

julia.festman@ph-tirol.ac.at

Telefonnummer

+43 664 88752187

PHT-Adresse

Pastorstraße 7, 6020 Innsbruck

Kurzbiographie

Kurzbiographie

Ausbildung und wissenschaftlicher Werdegang

11/2015 Privat-Dozent, Universität Potsdam

10/2015 Habilitation, Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität Potsdam, Habilitationsschrift: “Language processing: Multi-methodological studies with bi- and multilingual speakers”; Venia legendi: Linguistik

06/2004 Ph.D. English Department, Bar-Ilan University, Israel

10/1999-12/2003 Doktorat, English Department, Bar-Ilan University, Israel, Linguistik (Psycholinguistik, Multilingualismus, Spracherwerb, Sprachstörungen), Doktorarbeit: “Lexical Production Phenomena as Evidence for Activation and Control Processes in Trilingual Lexical Retrieval”

07/1999 M.A., Humboldt Universität Berlin

10/1996-07/1999 Hauptstudium M.A. Französisch / Germanistik,Humboldt Universität Berlin, Magisterarbeit: “Die Europäische und Französische Sprachenpolitik anhand der Sprachenfrage in der EU”

09/ 1995-06/1996 Fremdsprachenassistentin, Lycée Faidherbe, Lille, Frankreich, Niveau: classes préparatoires aux grandes écoles und Sekundarstufe

04/1993-07/1995 Grundstudium Lehramt Gymnasium, Französisch und Deutsch, Universität Bamberg

Aktuelle Fortbildungen

Aktuelle Fortbildungen

20.05.2022 Lange Nacht der Forschung: Was macht ein Bilderbuch im LeseInnovationslabor? https://langenachtderforschung.at/station/911

07.04.2022 (17:30 - 19:00) Plötzlich ukrainische Flüchtlingskinder in der Klasse: Was tun? Eine "Akuthilfe" - Die letzten Jahre waren für Pädaog:innen herausfordernd: Integration von Kin-dern, die im Zuge der "Flüchtlingskrise" um 2015 zu uns kamen, Unterricht und Unterstützung der Kinder und Jugendlichen während der Covid19-Pandemie und nun der Ukrainekrieg mit all seinem Leid und der Konsequenz, dass plöztlich Kinder, die flüchten mußten, da sind. Was - auf die Schnelle - tun für einzelne Kinder, die integriert werden sollen, aber auch ganze Kindergruppen, die in ukrainischen Deutschförderklassen unterstützt werden sollen?
Dieses Webinar bietet eine Art "Akuthilfe": von Sprachförderung über didaktisches Vorgehen, methodische und digitale Hilfen sowie Unterrichtsmaterialen und hilfreiche Links bis hin zur Antworten auf konkrete individuelle Fragen.

mehr Infos zur Webinarreihe: https://ph-tirol.ac.at/node/2453

Folien und Video des Webinars: https://ph-tirol.ac.at/node/2482 ("Nachlese") oder https://www.researchgate.net/publication/359815142_Kinder_die_fluchten_…

 

24.03.2022 Sprachliche Bildung - sprachbewusst, sprachintensiv, sprach- und diversitätssensibel. Keynote beim Sprache.Lesen.Symposium in St. Arbogast, organisiert von der BIldungsdirektion Vorarlberg.

24.03.2022 Der Lesefächer: kurz vorgestellt und ausprobiert. Workshop beim Sprache.Lesen.Symposium in St. Arbogast, organisiert von der BIldungsdirektion Vorarlberg.

19.01.2022 Mehrsprachigkeit im Leseunterricht - darauf kommt es an (Webinar), JÖ/Zeitschrift LESEN. https://www.jungoesterreich.at/fachinformation/webinar

30.11.21 15-16 Uhr (via Zoom) Hören in der Primarstufe Teil 1 Anmeldung Teil 1
07.12.21 15:30-16:30 Uhr (via Zoom) Hören in der Primarstufe Teil 2 Anmeldung Teil 2
14.12.21 15-16 Uhr (via Zoom) Hören in der Primarstufe Teil 3 Anmeldung Teil 3

02.10.2021 14-15 und 15-16 Uhr (Präsenz) Leseförderung im Kontext von Mehrsprachigkeit (mit Christine Reiter) im Rahmen des Studientags "Die Gegenwart ist mehrsprachig, die Zukunft auch", PH Tirol. Infos unter https://ph-tirol.ac.at/node/1469; Infos unter https://ph-tirol.ac.at/node/1973; https://www.meinbezirk.at/innsbruck/c-lokales/die-gegenwart-ist-mehrsprachig-die-zukunft-auch_a4929229

Werdegang Curriculum Vitae

Werdegang Curriculum Vitae

seit 04/2017 Professur für Mehrsprachigkeit, PH Tirol

- Leitung der Arbeitseinheit Mehrsprachigkeit Primarstufe im Cluster West

- Leitung Team Mehrsprachigkeit

- RECC Deutsch/Mehrsprachigkeit: Leitung mit Prof. J. Meier (PHT) und Prof. J. Odendahl (UIKB)

- Fachcommunity Deutsch-Mehrsprachigkeit: Leitung mit Prof. J. Meier

- Editorial Board: Frontiers in Psychology/Cognition; Frontiers in Language Sciences/Bilingualism; International Journal of Bilingualism and Bilingual Education; Journal of Multilingual and Multicultural Development

- Associate Member of the Language Acquisition, Multilingualism and Cognition Laboratory (Wilfrid Laurier University, Canada)

10/2016-03/2017 Vertretung der Professur für Empirische Kindheitsforschung, Universität Potsdam

10/2016-03/2017 Vertretungsprofessur Empirische Kindheitsforschung, Universität Potsdam

10/2013-09/2016 Leiterin der Forschungsgruppe Heterogenität und Inklusion, Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität Potsdam

10/2011-09/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Post-doc am Potsdam Research Institute of Multilingualism (PRIM), Universität Potsdam; (a) Leiterin des EEG-Labors, (b) Leiterin des Wissenstransferzentrums

01-06/2011 Projektleiterin von TestAS, g.a.s.t./TestDaF, Universität Bochum

02/2006-12/2010 DFG-Projektleiterin (Eigene Stelle): Mehrsprachigkeit und Kognition, Institut für Psychologie, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

08/2005-02/2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Psychologie, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

01-03/2004 Gastwissenschaftlerin, Institut für Psychologie/ Cognitive Sciences, University of Exeter, GB

1012/2002 Gastwissenschaftlerin, Institut für Psycholinguistik, Universität Leipzig

11/1999-09/2002 Wissenschaftliche Assistentin, Institut für Anglistik, Bar-Ilan University, Israel

05/1998-07/1999 Studentische Hilfskraft, Institut für Sprach- und Übersetzungswissenschaften, Humboldt Universität

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

 

Czapka, S., Schwieter, J.W., & Festman, J. (2022). The influence on peripheral emotions on inhibitory control among children. Acta Psychologica, 223. https://authors.elsevier.com/sd/article/S0001-6918(22)00022-1

Festman, J. (2022a). Der Fremdsprachenfrühbeginn nimmt die kognitiven Potentiale der Kinder ernst. In H. Böttger (Hrsg.), Fremdsprachenfrühbeginn (noch) besser machen (S. 73-93), SchriftBild.

Festman, J. (2022b). Hör und lies ganz genau! LESEN - Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 4, 24-25.

Festman, J. (2022c). Lesekultur mit dem "Buch der Woche". LESEN - Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 5, 24-25.

Festman, J. (2022d). Lesestrategien mit dem DaZ-Lesefächer. LESEN - Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 3, 24-25.

Festman, J. (2022e). Mehrsprachigkeit im Leseunterricht. LESEN - Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 3, 10-17.

Festman, J. (2022f). Tipps zu Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer. LESEN - Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 3, 18-19.

Festman, J. (2022g). Wege zur sprachlichen Bildung mit sprachlicher Vielfalt: Ergebnisse einer Fragebogenstudie zum Leseunterricht. In E. Stadnik (Hrsg.), Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit im Unterricht. Linguistische, sprachdidaktische und bildungswissenschaftliche Beiträge zur sprachlichen Bildung (S. 55-66). LITverlag.

Festman, J., Czapka, S., & Winsler, A. (2022). How many moderators does it take till we know... that too many bilingual advantage effects have died? In K. Kersten & A. Winsler (Hrsg.), Understanding Variablity in Second Language Acquisition, Bilingualism, And Cognition. A Multi-Layered Perspective (S. 80-127). Routledge. doi: 10.4324/9781003155683-4 https://www.taylorfrancis.com/chapters/edit/10.4324/9781003155683-4/man…

Lechner, T., & Festman, J. (2022). Sprachliche Bildung für alle bereits im Anfangsunterricht. In E. Stadnik (Hrsg.), Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit im Unterricht. Linguistische, sprachdidaktische und bildungswissenschaftliche Beiträge zur sprachlichen Bildung (S. 147-160). LITverlag.

 

Bellet, S., & Festman, J. (2021). Die Nutzung individueller, innerer Mehrsprachigkeit im Unterricht - ein Dilemma für Lehramtsstudierende zwischen Dialekt und Bildungssprache? Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht 26(2), 49-75. http://tujournals.ulb.tu-darmstadt.de/index.php/zif

Czapka, S., & Festman, J. (2021). Wisconsin Card Sorting Test reveals a monitoring a monitoring advantage but not a switching advantage in multilingual children. Journal of Experimental Child Psychology 204. https://doi.org/10.1016/j.jecp.2020.105038

Festman, J. (2021a). Bilderbuchkino: Vorlesen im Distance Learning. Unterrichtsbeispiel DaZ: Klassenstufe 1-4. LESEN. Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 1, 24-25. https://www.jungoesterreich.at/zeitschrift-lesen/infos-und-bestellung

Festman, J. (Hrsg.) (2021b). Deutsch Lehren und Lernen - diversitätssensible Vermittlung und Förderung. Waxmann.

Festman, J. (2021c). Learning and processing multiple languages: The more the easier? Language Learning, 71(S1), 121-162. https://doi.org/10.1111/lang.12437

Festman, J. (2021d). Mein Lieblings-X. Unterrichtsbeispiel DaZ: Klassenstufe 1-4. LESEN. Die Zeitschrift für Ihren Deutschunterricht, 2, 24-25. https://www.jungoesterreich.at/zeitschrift-lesen/infos-und-bestellung

Festman, J. (2021e). Multilingualism: a very short introduction. Book Review. Journal of Multilingual and Multicultural Development - online. https://www.tandfonline.com/eprint/NQB2HNZTS9DINABZWQ5B/full?target=10…

Festman, J., Beier, L., Benkewitz, C., Bodner, B., Graßhoff, B., Guglberger, L., Hundögger, V., Kaslatter, F., Osler, N. & Ventola, L. (angenommen, erscheint 2022). Mythen der Mehrsprachigkeit. In J. Meier, Blaschitz, V. & I. Dirim (Hrsg.), Mehrsprachigkeit: Interdisziplinäre Zugänge zu Mehrsprachigkeit und soziale Teilhabe. Klinkhart.

Festman, J., & Burmester, J. (in Begutachtung). Sustained-Shared Thinking, Sprachkenntnisse und Kognition von Kindergartenkindern: Pilotierung einer explorativen Feldstudie mit Videographie, Leistungstests und Elternfragebogen. In J. Festman & A. Raggl (Hrsg.), Forschungszugänge in der empirischen Bildungsforschung: Fokus Kita und Grundschule.

Festman, J., Gerth, S., Mairhofer, M., & Reiter, C. (2021). Hören in der Primarstufe. Theorie und Praxis für Hören, Hörverstehen und Hördidaktik. Waxmann. https://www.meinbezirk.at/innsbruck/c-lokales/neue-publikation-widmet-sich-dem-hoeren_a4850227?ref=curate und https://tirol.orf.at/stories/3118517/

Festman, J., & Poarch, G. (in Begutachtung). Theories and models in cognitive bilingualism. In J.W. Schwieter (Hrsg.), The Routledge Handbook of Translation, Interpreting, and Bilingualism. Routledge.

Gerth, S., & Festman, J. (2021). Reading Development, Word Length and Frequency Effects: An Eye-tracking Study With Slow and Fast Readers. Frontiers in Communication - Language Sciences 6:743113. doi:10.3389/fcomm.2021.74311

Pfenninger, S., & Festman, S. (2021). Psycholinguistics. In S. Mercer & T. Gregersen (eds.), Routledge Handbook of Psychology of Language Learning (S. 74-86). Routledge.

Böttger, H., Festman, J., & Müller, T. (Hrsg.) (2020). Language Education & Acquisition Research Conference Proceedings Focussing Early Lanugage Acqusition. Klinkhardt.

Ferreira, A., Schwieter, J. W., & Festman, J. (2020). Cognitive and neurocognitive effects from the unique bilingual experiences of interpreters. In R. Fillipi & P. Bright (Hrsg.), Cognitive Reserve and Language Experience: Can Long-Term Use of Multiple Languages Protect Our Brains from the Effects of Aging? Frontiers in Psychology/Cognitive Science. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.548755

Festman, J. (2020a). Learning and processing multiple languages: the more the easier? In J. Vanhove & R. Berthele, Currents in Language Learning: What's special about multilingualism? Special Issue in Language Learning. doi: 10.1111/lang.12437

Festman, J. (2020b). Wann können kognitive Potentiale zum Tragen kommen? In H. Böttger, J. Festman, & T. Müller, (Hrsg.), Language Education & Acquisition Research Conference Proceedings - Focussing Early Lanugage Acqusition (S. 15-30). Klinkhardt.

Festman, J. (2020c). Who’s the best learner? A kindergarten study on external and internal factors for learning English as L2. In H. Böttger, J. Festman, & T. Müller, (Hrsg.), Language Education & Acquisition Research Conference Proceedings Focussing Early Lanugage Acqusition (S. 285-306). Klinkhardt.

Festman, J., Gerth, S., Reiter, C., & Alber, E. (mit einem Beitrag von C. Erharter) (2020). Lesen in der Primarstufe. Theorie und Praxis für Leseerwerb und Leseunterricht. Waxmann. https://www.waxmann.com/waxmann-buecher/?no_cache=1&tx_p2waxmann_pi2%5B…

Kimppa, L., Leminen, A., Sirri, L., & Festman, J. (eds.) (2020). Neurobehavioral Changes in Language Learning. Research Topic in Frontiers in Psychology/Communication /Human Neuroscience. https://www.frontiersin.org/research-topics/13920/neurobehavioral-chang…

Schwieter, J. W., Festman, J., & Ferreira, A. (2020). Current research in bilingualism and the implications for Cognitive Translation and Interpreting Studies. Linguistica Antverpiensia, New Series: Themes in Translation Studies, 19, 80-93.

Czapka, S., Klassert, A., & Festman, J., (2019). Executive functions and language: Their differential influence on mono- vs. multilingual spelling in primary school. Frontiers in Psychology 10:97. doi: 10.3389/fpsyg.2019.00097

Czapka, S., Wotschack, C., Klassert, A., & Festman, J. (2019). A path to the bilingual advantage: pairwise matching of individuals. Bilingualism: Language & Cognition. First view. doi.org/10.1017/S1366728919000166

Festman, J. (2019a). Mehrsprachigkeit im Schulkontext. Jows - Languages at school 01/2019, 69-74. http://jows.pl/artykuly/mehrsprachigkeit-im-schulkontext-%E2%80%93-was-sagt-die-forschung

Festman, J. (2019b). The psycholinguistics of multilingualism. In D. Singleton und L. Aronin (Hg.), Twelve Lectures on Multilingualism. Multilingual Matters, 233-269.

Festman, J., & Schwieter, J. (2019). Self-Concepts in Reading and Spelling among Mono- and Multilingual Children: Extending the Bilingual Advantage. Behavioral Science, 9, 39. doi:10.3390/bs9040039.

Festman, J. (2018a). From Psycholinguistics and Neurosciences to Dealing with Multilingualism in the Classroom. In H. Böttger & M. Sambanis. Focus on Evidence II. Netzwerke zwischen Fremdsprachendidaktik und Neurowissenschaften. Tübingen: Narr, 119-122.

Festman, J. (2018b). Transferdiskussion: Julia Festman. In H. Böttger & M. Sambanis. Focus on Evidence II. Netzwerke zwischen Fremdsprachendidaktik und Neurowissenschaften. Tübingen: Narr, 123-127.

Festman, J. (2018c). Vocabulary Gains of Mono- and Multilingual Learners in a Linguistically Diverse Setting: Results From a German-English Intervention With Inclusion of Home Languages. Frontiers in Communication, 03 July 2018. Research Topic:Contemporary Language Education from an International Perspective. doi.org/10.3389/fcomm.2018.00026.

Festman, J. (2018d). Von Psycholinguistik und Neurowissenschaften zum Umgang mit Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer. In H. Böttger & M. Sambanis. Focus on Evidence II. Netzwerke zwischen Fremdsprachendidaktik und Neurowissenschaften. Tübingen: Narr, 107-118.

Klassert, A., Borman, S., Festman, J., & Gerth, S. (2018). Rechtschreibung von Konsonantenclustern und morphologische Bewusstheit bei Grundschüler_innen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 50, 115-125.

Schröder, A., Festman, J., & Klassert, A. (2018). "Lerntherapie und Wirksamkeitsforschung: Evaluation der LRS-Therapie an den Duden Instituten für Lerntherapie", in L. Huck und A. Schulz (Hg.), Lerntherapie und inklusive Schule. Berlin: Duden, 146-156.

Festman, J., Poarch, G., & Dewaele, J.-M. (2017). Multilingual children from birth – how to raise, help, and enjoy them. Multilingual Matters.

Jessen, A., Festman, J., Boxell, O., & Felser, C. (2017). Native and non-native speakers' brain responses to filled indirect object gaps. Journal of Psycholinguistic Research.·doi: 10.1007/s10936-017-9496-9.

Klassert, A., & Festman, J. (2016). Schriftspracherwerb bei zwei- und mehrsprachigen Kindern: Risikofaktoren und Potenziale. Duden Newsletter 03. https://www.duden-institute.de/10528_Ausgabe-03-2016.htm

Festman, J. & Mosca, M. (2016). Influence of preparation time on language control: trilingual digit naming. In J. Schwieter (Hrsg.), The cognitive control of multiple languages: Experimental studies and new directions. Bilingual Processing and Acquisition. John Benjamins, pp. 145-171.

Gerth, S., Dolk, T., Klassert, A., Nottbusch, G., Fischer, M., & Festman, J. (2016). Adapting to the surface: A comparison of handwriting measures when writing on a tablet computer and on paper. Human Movement Science 48: 62-73.

Gerth, S., Klassert, A., Dolk, T., Fliesser, M., Fischer, M., Nottbusch, G., & Festman, J. (2016). Is learning to write affected by the surface? Comparing preschoolers’, second graders’ and adults’ writing performance on a tablet versus paper. Frontiers in Psychology 7(225):1308. DOI: 10.3389/fpsyg.2016.01308

Wotschack, C., Klassert, A., & Festman, J. (2016). Rapid Automatized Writing (RAW): Ein neuer Test zum Schreiberwerb. Spektrum Patholinguistik 9, 195–206.

Festman, J. & Clahsen, H. (2015). How Germans prepare for the English past tense: Silent production of inflected words during EEG. Applied Psycholinguistics. DOI: http://dx.doi.org/10.1017/S0142716415000089

Festman, J. & Schwieter, J. (2015). Behavioural measures of language control: Production and comprehension. In J. Schwieter (Hg.), Cambridge Handbook of Bilingual Language Processing, Cambridge: Cambridge University Press, 527-547.

Höhle, B., & Festman J. (2015). MoBaS – TaPir – FeSch. Heterogenität und Inklusion in der Humanwissenschaftlichen Fakultät. Kentron – Zeitschrift für Lehrerbildung und Bildungsforschung 27, 13-18.

Festman, J. (2014). Individual differences in control over languages and processing – and a link to neurodidactics. In H. Böttger und G. Bien, The multilingual brain. Zum neurodidaktischen Umgang mit Mehrsprachigkeit. Konferenzband TMB 2014. Eichstätt: EAP, 55-62.

Festman, J., Franceschini, R., Heine, L., Prochazka, A., & Piske, T. (2014). Die „>10“ Gebote der Mehrsprachigkeit. In H. Böttger und G. Bien, The multilingual brain. Zum neurodidaktischen Umgang mit Mehrsprachigkeit. Konferenzband TMB 2014. Eichstätt: EAP, 223-224.

Festman, J. & Rinker, T. (2014). PROBIMUC – A Program for bilingual and multilingual children – Ein Sprachförderprogramm. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 1, 45-54.

Reiterer, S., & Festman, J. (2014) (Hrsg.). Multilingual Brains: Individual Difference in Bi- and Multilinguals. Special issue. International Journal of Bilingualism, mit einem Vorwort von David Green.

Wattendorf, E., Festman, J., Westermann, B., Keil, U., Zappatore, D., Franceschini, R., Luedi, G., Radue, E.-W., Münte, T.F., Rager, G., & Nitsch, C. (2014). Early multilinguals engage brain regions involved in language control during sentence production. International Journal of Bilingualism 18: 1, 48-66.

Festman, J. (2013a). The complexity-cost factor. Commentary on Pickering & Garrod’s theory of language perception and production. Behavioral and Brain Sciences 36(4), 27-28, online veröffentlicht am 24. Juni 2013. doi:10.1017/S0140525X12001495.

Festman, J. (2013b). PROBIMUC – ein Programm für bilinguale und multilinguale Kinder. Hg. Vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. KITADEBATTE 1: 118-121.

Festman, J. (2013c). Zwei- und Mehrsprachigkeit bei Kindern aus kognitiver und neurolinguistischer Sicht. BERLIN MEDICAL – SUPPLEMENT 01.13 PSYCHE UND REISEN, 8-12.

Festman, J. (2012a). Language control abilities of late bilinguals. Bilingualism: Language & Cognition 15 (3): 580-593.

Festman, J. (2012b). Multilingual Brains and Individual Differences: a summary of new neuropsycholinguistic data and hypothesis. In K. Braunmüller, C. Gabriel, und B. Hänel-Faulhaber (Hg.), Multilingual Individuals and Multilingual Societies, Amsterdam: John Benjamins, 207-220.

Festman, J. (2012c). Schüler mit Migrationshintergrund – was bringen sie mit ins Klassenzimmer und was haben alle davon? In E. Winters-Ohle, B. Seipp, und B. Ralle (Hg.), Lehrer für Schüler mit Migrationsgeschichte, Münster: Waxmann, 183-191.

Festman, J. & Münte, T.F. (2012). Cognitive control in Russian-German bilinguals. Frontiers in Psychology 3: 115. DOI: 10.3389/fpsyg.2012.00115.

Rodríguez-Fornells, A., Krämer, U.M., Lorenzo-Seva, U., Festman, J., & Münte, T.F. (2012). Self-assessment of individual differences in language switching. Frontiers in Psychology 2:388.

Festman, J. (2011). Book Review of Cruz-Ferreira, M. “Multilinguals are…?” International Journal of Bilingualism and Bilingual Education, 14 (1), 110-115.

Festman, J. (2010). Die Sprachenfrage der EU: Die europäische und französische Sprachpolitik im Visier. Köln: LAP.

Festman, J., & Kersten, K. (2010). Kognitive Auswirkungen von Zweisprachigkeit. In P. Burmeister & U. Massler (Hg.), CLIL und Immersion: Erfolgsbedingungen für fremdsprachlichen Sachfachunterricht in der Grundschule. Braunschweig: Westermann, 38-52.

Festman, J., Rodriguez-Fornells, A., & Münte, T.F. (2010). Individual differences in control of language interference in late bilinguals are mainly related to general executive abilities. Behavioral and Brain Functions 6:5, http://www.behavioralandbrainfunctions.com/content/6/1/5.

Festman, J. (2009). Three languages in mind. Saarbrücken: VDM.

Wattendorf, E., & Festman, J. (2008). Images of the multilingual brain: The impact of age and manner of L2 acquisition. ARAL (Annual Review of Applied Linguistics) 28:3-24.

Festman, J., Rodriguez-Fornells, A., & Münte, T.F. (2008). Performance accuracy affected by control over bilingual language production: a study of balanced L2 users. In S. Van Daele, A. Housen, F. Kuiken, M. Pierrard, & I. Vedder (Hg.), Complexity, Accuracy and Fluency in Second Language Use, Learning & Teaching. Proceedings of the CAF-Symposium, 29-30 March 2007, Brussels, Belgium, 65-76.

Festman, J. (2008). Cross-language interference during trilingual picture naming in single and mixed language conditions. In M. Gibson, B. Hufeisen, und C. Personne (Hg.), Mehrsprachigkeit: lernen und lehren, Multilingualism: Learning and Instruction, Le Plurilinguisme: apprendre et enseigner, O Pluilinguismo: aprender e ensinar. Selected papers from the L3-Conference in Fribourg, Switzerland, 2005, 109-119.

Festman, J. (2006). Trilingual Language Processing investigated by means of Introspective Verbalizing during Speaking in Three Languages. Journal of Social and Ecological Boundaries 2.1: 117-147.

Burteisen, J. (2003). Zur sprachlichen Integration von Immigranten aus der ehemaligen Sowjetunion in Israel. In U. Reitemeier (Hg.), Sprachliche Integration von Aussiedlern im internationalen Vergleich. Mannheim: amandes, 221-245.

Burteisen, J. (2002). On Trilingual Lexical Retrieval: Problems and Substitution-Strategies. In Interactive CD-ROM: L3 Conference, Fryske Akademy, Niederlande.

Burteisen, J. (2001). Towards a model for language recognition in multilingual language processing. Neural Plasticity 8 (3), 167.

 

Poster

05/2022 Oberschmid, B., & Festman, J. Der personalisierte Weg zur Schrift – Eine Analyse von Schriftproben der 2. Klasse. Poster bei der 5. Fachdidaktiktagung, Universität Innsbruck.

02/2017 Gerth S., Dolk T., Fliesser M., Nottbusch G., Fischer M. H., Klassert A. & Festman J. Schreibt man unterschiedlich mit der Hand auf einem Tablet oder auf dem Papier? Eingeladenes Poster präsentiert beim Symposium zur „Medienbildung zwischen Lehramtsausbildung und Schulpraxis“ organisiert vom Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung, Bildungsforum Potsdam

11/2015  „RAW (Rapid Automatized Naming) – ein neuer Test zum Schreiberwerb“, Herbsttreffen der Patholinguisten, Universität Potsdam

06/2015 Das Forschungsprojekt „RaSch – Rahmenbedingungen für den Schriftspracherwerb“, AESF-Frühjahrstagung, Universität Potsdam

11/2014  „Fehleranalyse Schreiben (FeSCH): Bi- und monolinguale Kinder im Vergleich“ 8. Herbstreffen Patholinguistik, Universität Potsdam

7/2014 „Fehleranalyse Schreiben – bi- und monolinguale Kinder im Vergleich“, Universität Potsdam, Tag der Humanwissenschaftlichen Fakultät

07/2014  „Motorik – Balance – Schreiben: Zum Wechselspiel von grapho-, grob- und visuomotorischen Fertigkeiten bei Vorschulkindern“, Universität Potsdam, Tag der Humanwissenschaftlichen Fakultät

04/2014 „Inklusion: Lehre und Forschung an der Universität Potsdam“, „Forschungsgruppe Heterogenität und Inklusion“ der Universität Potsdam, Auftaktveranstaltung zu Inklusion an der Universität Potsdam

09/2010 “Watching the brain coping with cross-language interference during syntactic and phonological processing: Behavioral and ERP data”, Eurosla, Reggio Emilia, Italien

02/2010  “What a simple picture naming task can tell us about lexical retrieval and the bilingual mental lexicon”, Linguistic Evidence 2010, SFB833, Tübingen

05/2007 “Executive Control in Bilingual Language Processing: The Phenomenon of Interference”, CNS, New York

12/2001 "Towards a model for language recognition in multilingual language processing", 10th Annual Meeting of the Israel Society for Neurosciences, Eilat, Israel

Forschungsprojekte

Forschungsprojekte

Forschungsinteressen:

  • Mehrsprachigkeit (vor allem kognitive und psycholinguistische Grundlagen), Mehrsprachigkeit als Ressource
  • Mehrsprachigkeit in der Schule und in der Schulpraxis, u.a. Lesen
  • Sprache und Diversität (insbesondere Spracherwerb und Sprachproduktion)
  • Schriftspracherwerb: Sprachliche, kognitive und sozioemotionale Entwicklung im Kindesalter; Differenzierung
  • Grundlagen des Lernens (kognitiv, neurolinguistisch, neurodidaktisch, sozio-emotional)
  • Digitales Lernen (für den Schriftspracherwerb, für den Umgang mit Mehrsprachigkeit), z.B. Arbeiten mit Hörstiften
  • Frühe Bildung, empirische Kindheitsforschung, Grundlagen und Wirkung von sustained shared thinking (linguistische und neurophysiologische Aspekte)
  • Lehren: Kontext, Lehrperson, Lehrwerke, Methoden der Vermittlung & Interaktion, sprachsensibles Unterrichten

 

Laufende Forschungsprojekte:

ab 10/2022 Differenzierung im Schriftspracherwerb (zus. mit HS-Prof. Dr. Andrea Raggl, PHT) (-09/2025)

ab 10/2021 INNALP Edu Hub - Innovative, Inklusive, Nachhaltige Lehr- und Lern-Projekte im Zentrum der Alpen: Leseinnovationslabor und Wunderstiftlabor (zus. mit Dr. Sabrina Gerth, PHT) - Kooperation mit der Universität Innsbruck, Fachhochschule Kufstein, Verein klasse!forschung (-08/2024), gefördert durch die FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft); Lange Nacht der Forschung 20.05.2022 - Workshopreihe: "Was macht ein Bilderbuch im LeseInnovationslabor?"

seit 08/2020 Die BMBWF-Sommerschule - ein außerordentliches Lernangebot für Studierende und Schüler*innen (-12/2025) (Vorbereitungs- und Begleitlehrveranstaltungskonzeption, 2021 Publikation Deutsch lehren und lernen im Waxmann Verlag in Kooperation mit der KPH; Fragebogenerhebungen 2020, 2021 mit Laura Maldonado, TU München und Bettina Huber, PHT); https://www.waxmann.com/waxmann-buecher/?no_cache=1&tx_p2waxmann_pi2%5B…

seit 07/2020 Empirische Beiträge zur Grundschulforschung (-07/2023) (mit HS-Prof. Dr. Andrea Raggl, PHT)

seit 03/2019 Fachdidaktische Konzepte im Fach Deutsch in Tiroler Volksschulen und der Aspekt Mehrsprachigkeit, gefördert durch dieTWF (Tiroler Wissenschaftsförderung) (-01/2024); Publikationen des Projekts: https://www.waxmann.com/waxmann-autoren/waxmann-autor/?no_cache=1&tx_p2…

seit 12/2017  Wie wirkt sich die Digitalisierung in Volksschulen auf den Schriftspracherwerb aus? - Kooperation und Betreuung - Dieses Projekt von Dr. Sabrina Gerth wird teilweise vom Tiroler Wissenschaftsfond gefördert (-03/2024).

seit 05/2017  Mehrsprachigkeit: Pädagogisches Handlungswissen von angehenden Lehramtsstudierenden; Kooperationsprojekt mit der PHV im Rahmen der Arbeitseinheit Mehrsprachigkeit Primar; Dissertation Dr. Sandra Bellet (2021)

seit 08/2016 EQUIP (Entwicklung von Qualität und Interaktion im pädagogischen Alltag) (Karsten Manske - Uni Potsdam, Prof. Frauke Hildebrandt - FH Potsdam, Prof. Werner Sommer - HU Berlin, Prof. Hildebrandt - Uni Greifswald und Prof. Lonnemann - Uni Potsdam) - https://www.uni-potsdam.de/eki/projekte/equip.html

seit 10/2013 RaSch - Rahmenbedingungen für den Schriftspracherwerb unter heterogenen Bedingungen (ehem. Forschungsgruppe Heterogenität und Inklusion, Universität Potsdam; mit Prof. Annegret Klassert - FH Potsdam Clara Hoffbauer, Dr. Sabrina Gerth, Sarah Bormann - Uni Potsdam, Maria Windolff- im Schuldienst, Michael Fliesser- Uni Potsdam, Jennifer Lambrecht- Uni Potsdam); Dissertation Dr. Sophia Czapka (2021)

seit 10/2013 Mobas- Motorik - Balance - Schreiben (ehem. Forschungsgruppe Heterogenität und Inklusion, Universität Potsdam); mit Dr. Sabrina Gerth, Dr. Stephan Kopinski - Uni Potsdam, Michael Fliesser- Uni Potsdam, Gerit Brenner- Uni Potsdam, Prof. Frank Mayer - Uni Potsdam; SchrEEG - Dr. Silke Telkemeyer, Juliane Burmester) - https://www.uni-potsdam.de/eki/projekte/fg-hi-projekte.html

seit 02/2014 Mehrsprachigkeit und Kognition (Sophia Czapka - Uni Potsdam); Dissertation Dr. Sophia Czapka (2021)

seit 04/2012 Probimuc – PROJECT for BILINGUAL and MULTILINGUAL CHILDREN; Konzeption, Intervention, Evaluation, Materialentwicklung

seit 05/2011 Mehrsprachige Erziehung (Prof. Dewaele - Birkbeck London, Prof. Poarch - Universität Groningen)

Referent:innentätigkeit

Referent:innentätigkeit

Gerth S. & Festman J. (2022) Children’s and Adults' Muscle Activity and Writing Process Measures during Handwriting on a Tablet. Vortrag präsentiert auf der SIG 12 Biennial Conference 2022, 20.-23.06., Umeå University, Sweden.

11.05.2022 Ways to improve students' text comprehension. Vortrag (zoom) im Programm MEd in English as an International Language, Talpiot Academic College of Education, Israel.

07.04.2022 (17:30 - 19:00) Plötzlich ukrainische Flüchtlingskinder in der Klasse: Was tun? Eine "Akuthilfe". Webinar der PHT zum Krieg in der Ukraine.Folien und Video des Webinars: https://ph-tirol.ac.at/node/2482 ("Nachlese") oder https://www.researchgate.net/publication/359815142_Kinder_die_fluchten_…

24.03.2022 Sprachliche Bildung - sprachbewusst, sprachintensiv, sprach- und diversitätssensibel. Keynote beim Sprache.Lesen.Symposium in St. Arbogast, organisiert von der BIldungsdirektion Vorarlberg.

24.03.2022 Der Lesefächer: kurz vorgestellt und ausprobiert. Workshop beim Sprache.Lesen.Symposium in St. Arbogast, organisiert von der BIldungsdirektion Vorarlberg.

02/2022 Masterarbeiten betreuen: Chancen und Schwierigkeiten. Vortrag mit Andrea Raggl beim Tag der Forschung, PH Tirol.

01/2022 Festman, J. Mehrsprachigkeit im Leseunterricht - darauf kommt es an. Webinar des JÖ-Verlags, Zeitschrift LESEN - Ihre Zeitschrift für den Deutschunterricht. https://www.jungoesterreich.at/fachinformation/webinar

12/2021 Festman, J. Kognitive Potentiale für den Fremdsprachenfrühbeginn. FFF21 (online, 10.-11.12-2021), KU Eichstätt und Universität Leipzig.

11/2021 Festman, J. Arbeiten mit dem DaZ-Lesefächer. Workshop bei LERCHE - der Lesekongress (online, 4.-5.11.2021).

11/2021 Gerth S. & Festman J. (2021) Listening to an audiobook while reading: An eye-tracking study with German primary school students. Vortrag präsentiert auf der virtuellen EAPRIL 2021, Leuven, Belgium.

10/2021 Festman, J. Sprachliche Bildung - sprachbewusst, sprachintensiv und diversitätssensibel (keynote). Studientag der PH Tirol "Die Gegenwart ist mehrsprachig, die Zukunft auch". PH Tirol. Bericht https://ph-tirol.ac.at/node/1973

09/2021 Festman, J., Gerth, S., & Reiter, C. Lesen in der Primarstufe. Sommerhochschule 2021, PH Tirol.

04/2021 Festman, J. (keynote Vortrag) Does it get any easier when we learn and process multiple languages? Part of the series "Current trends in Multilingualism Research", Universität Warschau, https://www.youtube.com/watch?v=ZjYClXbzl2g

10/2020 Festman, J. (keynote Vortrag) On the importance of self-concept and emotion in multilingual education. Åbo Akademi University, Vaasa, Finnland. https://www.abo.fi/sprakbadslarardagar2020/program/

02/2020 Czapka, S., & Festman, J., The Wisconsin Card Sorting Test reveals a monitoring advantage in multilingual children. Cognitive Science Arena. Universität Brixen, Italien.

01/2020 Festman, J. (keynote Vortrag) How far are we in understanding the influential variables in the bilingual advantage debate? Universität Hildesheim, Deutschland. https://www.uni-hildesheim.de/fb3/institute/institut-fuer-englische-spr…

10/2019 Festman, J. (eingeladener Vortrag) Research designs for investigating multilingualism: design, variables and sampling, Bar Ilan University, Israel.

09/2019 Festman, J. Die methodisch-didaktische Gestaltung des Lesenlernens. ÖFEB Linz, Österreich.

08/2019 Festman, J. (keynote) Variables in research on multilingualism, Keynote in summer school : Language, brain and mind, Universität Helsinki, Finnland.

06/2019 Czapka, S., & Festman, J., How to detect the bilingual advantage through pairwise matching. ISB Edmonton, Kanada.

06/2019 Festman, J. & Schwieter, J., Extending the bilingual advantage: Self-Concept in reading and writing among mono- and multilingual children. ISB Edmonton, Kanada.

06/2019 Festman, J., Bellet, S., Gerth, S., & Gucanin-Nairz, V., Multilingualism in the educational context of Austria. ISB Edmonton, Kanada.

05/2019 Festman, J. (eingeladener Vortrag) Variablen in der Mehrsprachigkeitsforschung, Université de Fribourg, Schweiz.

02/2019 Gerth S. & Festman J. Wie wirkt sich der Einsatz neuer Medien in Volksschulen auf den Schriftspracherwerb aus? Tagung „Deutschunterricht im Zeichen der Digitalisierung“ des Österreichischen Forums Deutschdidaktik (ÖFDD), 28.02.-02.03.19, Paris Lodron Universität Salzburg.

11/2018  Mehrsprachigkeit und Schriftspracherwerb. Vortrag bei DIMA (Didaktik am Montagabend), Universität Innsbruck, 19.11.2018.

10/2018  Gerth S. & Festman J. Slow readers are NOT bad readers: an eye-movement study on reading fluency while listening to an audiobook. 44. Österreichischen Linguistiktagung, 26.-28. Oktober, Universität Innsbruck.

10/2018  Festman J., Gerth S., Reiter C., Rauchegger C. & Alber E. Read silently page 33-41...!" An empirical study of reading instruction at Tyrolean primay schools. Vortrag wurde präsentiert von Julia Festman auf der 44. Österreichischen Linguistiktagung, 26.-28. Oktober, Universität Innsbruck.

09/2018  Vocabulary gains of Mono- and Multilingual Learners in a Linguistically Diverse Setting: Results From a German-English Intervention With Inclusion of Home Languages. International Association of Multilingualism, Universität Lissabon, 13.09.2018

08/2018  Gerth, S., Festman, J., & Klassert, A. Children‘s spelling of consonant clusters and its relationship to morphological awareness. SIG Writing Conference, 28.-31.08.2018, Universität Antwerpen.

08/2018  "Multilingualism - an excellent example for linking language and cognition" (Keynote). Multilingual Education in Linguistically Diverse Contexts MELDC 2018. University of Valletta, 30.08.2018.

07/2018  "Lest jetzt leise Seite 37-39...!" Eine empirische Untersuchung des Leseerwerbs und Leseunterrichts an Tiroler Volksschulen, PH Steiermark und KPH, Grazer Grundschulkongress, Graz, 02.-04.07.2018.

06/2018  "The link between cognitive and language aspects: Psycho- und neurolinguistische Studien mit Zwei- und Mehrsprachigen", Universität Warschau, Plenarvortrag bei der Tagung „Mehrsprachigkeit verstehen“, 08.06.2018

06/2018 „Mehrsprachigkeit in der Kita: PROBIMUC-Projekt“, FC-Fremdsprachen, PH Tirol, 20.06.2018

05/2018 „Befunde der Hirnforschung zu Mehrsprachigkeit“, „Mehrsprachigkeit im Kindergarten (Probimuc)“ und „Mehrsprachigkeit in der Schule (RaSch)“. Drei Plenarvorträge, DaZ-Jahrestagung, Klagenfurt, 16.05.2018.

01/2018 „Multilingualism, cognition and the school.“ Keynote in der Veranstaltung „Multilingualism and Multiculturalism“, Universität Salzburg, English and American Studies, 11.01.2018.

12/2017  "Von cognitive advantage, Risikokindern und multilingual resources.." (eingeladener Hauptvortrag). Focus on Evidence: Fremdsprachendidaktik trifft Neurowissenschaften. FU Berlin, 08.12.2017.

12/2017  "Kognition, Mehrsprachigkeit, und der „bilingual advantage". Workshop„Sprache und Gehirn“ im Rahmen der ÖLT 2017. Universität Klagenfurt, 10.12.2017.

10/2017  "Befunde der Hirnforschung zu Mehrsprachigkeit“ (Impulsreferat). FSP-Fachtagung „Mehrsprachigkeit“, Forschungsschwerpunkt Kulturen in Kontakt, Universität Innsbruck, 20.09.2017.

10/2017  "Mehrsprachigkeit & Kognition". 16. Bundesweites Seminar: Interkulturalität und Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis, Schwerpunkt: Sprachliche Bildung in der inklusiven Pädagogik, Innsbruck, 13.-14.10.2017.

09/2017  "From drowning to swimming – the PROBIMUC- project“, 1st International Conference MULTILINGUAL EDUCATION IN LINGUISTICALLY DIVERSE CONTEXTS, Koper/ Slowenien, 29.-30.09.2017.

09/2017  "Kognition und Sprache in der Grundschule: Aspekte des Schriftspracherwerbs bei mono- und multilingualen Kindern". Internationale Fachtagung "Mehrsprachigkeit in Kita und Schule“, Konstanz/Hegne, 23. September 2017.

09/2017  Manske, K., Hildebrandt, F., Sommer, W., Hildebrandt, A., & Festman, J. "Lernprozessunterstützende Interaktionsformen und Gedächtnisleistung". Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie (PAEPSY), Münster, 11.-14.09.2017.

06/2017 Czapka, S., Klassert, A., & Festman, J. (2017). "Executive functions and lexicon: Their differential influence on mono- vs. multilingual spelling in primary school". ISB Limerick, Ireland.

09/2016 Klassert A., Czapka S., Gerth S. & Festman J. (2016). "Influence of lexical abilities on written language development: Implications for assessment of multilingual children". International Conference of Language Acquisition, Palma de Mallorca, Spanien.

09/2016  Mosca, M. & Festman, J. (2016). "Influence of preparation time on language control: a trilingual digit-naming study." 10th International Conference on Third Language Acquisition and Multilingualism, Wien, Österreich.

09/2016 Festman, J., & Czapka, S. (2016). “'Bilingual advantage' and executive functions in bi- and multilinguals". 10th International Conference on Third Language Acquisition and Multilingualism, Wien, Österreich.

07/2016 Gerth S., Klassert A., Fliesser M., Fischer, M. H., Nottbusch G. & Festman J. (2016). "The influence of the writing surface: How do preschoolers, second graders and adults write on a tablet computer compared to paper". 15. SIG Writing Conference, Liverpool, Großbritannien.

07/2016     Fliesser M., Gerth S., Klassert A., Kopinski S., Brenner G. & Festman J. (2016). "The influence of motor abilities on early handwriting". 15. SIG Writing Conference, Liverpool, Großbritannien.

07/2016    Czapka, S., Wotschack, C., & Festman, J. (2016). "Differential influence of monitoring and short-term memory in writing acquisition". 15. SIG Writing Conference, Liverpool, Großbritannien.

03/2016    "Motorik und Schriftspracherwerb in heterogenen Gruppen". Symposium bei der GEBF Berlin mit vier Beiträgen der Forschungsgruppe FG-HI, FU-Berlin:

Gerth S., Fliesser M., Klassert A. & Festman J. (2016). "Tablet statt Tafel oder wie sich die Digitalisierung in den Schulen auf die Handschriftqualität auswirkt".
Fliesser M., Brenner G., Klassert A., Müller S., Wochatz M., Gerth S., Kopinski S. & Festman J. (2016). "Assoziation früher Handschriftfähigkeiten mit unterschiedlichen motorischen Teilbereichen".
Wotschack, C. & Klassert, A. (2016). "Handschrift und Rechtschreibung in der Grundschule: Rapid Automatized Writing (RAW) - Ein neuer Schnellschreibtest".
Czapka, S., Kopinski, S., & Festman, J. (2016). "Der Einfluss von motorischer und kognitiver Kontrolle auf Lesen und Schreiben".

02/2016 "Sprachförderung in der Kita: Aspekte der Mehrsprachigkeit“. Mikroprozesse der Bildung, Forscherwelt Blossin, FH Potsdam und Ministerium des Landes Brandenburg

06/2015 "Das Projekt 'RaSch – Rahmenbedingungen für den Schriftspracherwerb'“. Frühjahrstagung des Arbeitskreises Empirischen Sonderpädagogik, Universität Potsdam.

05/2015 Mosca, M., Festman, J., & Clahsen, H. "How trilinguals control language“. isb10 - International Symposium on Bilingualism, Rutgers University.

03/2015 Mosca, M., Festman, J., & Clahsen, H. "Language switching: The role of language typology and language status“. Workshop on Multilingual Language acquisition, Processing and Use, März 2015, University of Tromso.

03/2015 "Handschrift auf dem Tablet oder auf Papier – macht es einen Unterschied? Eine graphomotorische Studie mit Vorschülern, Zweitklässlern und Erwachsenen“. Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum.

12/2014 "Spelling patterns in diverse bilingual students“. APREC, Strassburg.

11/2014  "Rechtschreiberwerb bei türkisch-deutschen Erstklässlern - Fehleranalyse anhand des BeLesen-Datensatzes“. Beitrag in der Arbeitsgruppe „Sprachentwicklung deutsch-türkisch aufwachsender Kinder mit und ohne SSES. ISES, München.

06/2014 1. Symposium der Forschungsgruppe Heterogenität und Inklusion – Einblicke in die aktuelle Forschung, Universität Potsdam.

06/2014 Mosca, M., & Festman, J. "Trilinguals‘ mental lexicon mechanism“. 9th International Conference on Third Language Acquisition and Multilingualism, Uppsalla, Schweden.

05/2014  "Individual differences in control over languages and processing“. The Multilingual Brain 2013 - Internationale neurodidaktische Arbeitstagung zum Umgang mit Mehrsprachigkeit, Griechenland.

06/2013  “ERP Correlates of the Production of Inflected Word Forms in L2 English”. International Symposium on Bilingualism 9, Singapur.

04/2013 "Zwei- und Mehrsprachigkeit bei Kindern aus kognitiver und neurolinguistischer Sicht (eingeladener Beitrag)“. XVIII. Symposium der Reise- und Impfmedizin – Internationale Gesundheit – Auswärtiges Amt Berlin.

06/2012 Symposium "Language and the brain“ (eingeladener Beitrag), Institut für Anglistik, Universität Hildesheim.

03/2011 "Sprachliches und Fachliches Lernen mehrsprachiger Schüler – was geht in ihren Köpfen vor? Überblick über neueste Forschungsergebnisse“ (Sektionsleitung). „Lehrerbildung im Kontext sprachlicher Kompetenz von Schüler/inne/n mit Migrationshintergrund“, TU Dortmund und Stiftung Mercator.

10/2010  "Multilingual Brains: Individual differences in multilinguals – a neuro-psycholinguistic perspective“. Workshop bei der Konferenz Multilingual Individuals and Multilingual Societies, SFB Hamburg.

09/2010  "Können Erfahrungen aus der drei-/viersprachigen Erziehung von Kindern zu Hause nutzbar gemacht werden für den frühen Sprachenunterricht?“ Gesellschaft für Angewandte Linguistik, Leipzig.

06/2010  "Was hat Zweisprachigkeit mit Kognitiver Kontrolle zu tun?“ (eingeladener Beitrag). Ruhr-Universität Bochum, Abteilung Sprachlehrforschung.

02/2010  "Mehrere Sprachen im Kopf – das geht nur mit Sprachkontrolle gut“ (eingeladener Beitrag). Universität Hamburg, Abteilung Biologische Psychologie.

09/2009  "Kein Bilingualer gleicht dem anderen – der Einfluss der kognitiven Kontrolle auf den Gebrauch von zwei Sprachen“ (eingeladener Beitrag). Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, 105. Jahrestagung, Mannheim.

08/2009  “Zwei Sprachen im Kopf- und doch gar kein so großes Chaos…? Über die Kontrolle von Sprachen und Handlungen“, (eingeladener Beitrag). Internationale DeutschlehrerTagung 2009, Jena.

06/2007 “Towards a link between language control and executive control”. isb6- International Symposium on Bilingualism, Hamburg.

03/2007  "Accuracy and fluency affected by control over bilingual language production“. 1st Symposium on “Complexity, Accuracy and Fluency in Second Language Use, Learning & Teaching”, Brüssel, Belgien.

09/2005  “Cross-language interference during trilingual picture naming in single and mixed language conditions”. 4th international Conference on Trilingualism and Third Language Acquisition, Fribourg, Schweiz.

08/2005  „Zwischensprachliche Interferenzen“, Kolloquium des Instituts für Psychologie, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg.

11/2002  “Zwischen drei Sprachen hin und her… - Dreisprachige Sprachproduktion”. Kolloquium des Instituts für Psycholinguistik, Universität Leipzig.

09/2001 "Word-finding difficulties and semantic deviations as evidence for control processes in trilingual lexical retrieval". 2nd Conference on Trilingualism and Third Language Acquisition, Leeuwarden, Niederlande.

04/2001 "Sprachliche Integration von Immigranten aus der ehemaligen Sowjetunion in Israel". Sprachliche Integration von Migranten in den 90ern, IDS Mannheim.

 

Vorträge für ein breiteres Publikum

07/2015 "Heterogenität und Inklusion – Vision oder Fiktion?" Expertendiskussion, Tag der Humanwissenschaftlichen Fakultät, Universität Potsdam

05/2015 "Lesen und Schreiben lernen mit einer Sprache from outer space". Potsdamer Tag der Wissenschaften, Universität Potsdam

10/2014 Workshop zum Thema „Inklusion an weiterführenden Schulen“. Universität Potsdam

09/2014 10. KinderUni der Universität Potsdam (Kinder der 3./4. Klassen). „ForschungsWerkstatt“ mit fünf Workshops der Forschungsgruppe Heterogenität und Inklusion

10/2012 "Mehrsprachigkeit". Potsdamer Köpfe im Kiez (Pro Wissen Potsdam)

09/2012 „Wie viele Sprachen passen eigentlich in meinen Kopf?“ 8. KinderUni Potsdam

09/2012 „Zwei- und Mehrsprachigkeit in der Kita“. Fortbildung in der Kita Sonnenschein, Potsdam

09/2012 "Umgang mit Mehrsprachigkeit im Kindergarten – wie es gelingen könnte". Landesintegrationskonferenz Brandenburg

09/2012 "Sprachentwicklung bilingualer Kinder verstehen und unterstützen". Woche der Sprache und des Lesens in Berlin

06/2012 "Mehrsprachigkeit in Forschung und Gesellschaft". Lange Nacht der Wissenschaft, Universität Potsdam

05/2012 "Didaktische Ansätze zum Umgang mit Mehrsprachigkeit zu Hause und im Kindergarten". Kindergarten Springfrosch, Golm

02/2012 "Internationaler Tag der Muttersprache – das PRIM-Forschungsinstitut zu Besuch im Kindergarten Springfrosch", Golm

02/2012 "Forschungsmethoden der Mehrsprachigkeit". Wissenschaftstage, Humboldt-Gymnasium, Potsdam