Skip to main content

HLG Frühe sprachliche Förderung

6 ECTS-AP | 2 Semester
SKZ 710 208

 

Status:

Startet im Wintersemester 2022/23 neu,
die Bewerbung ist abgeschlossen.

 


  Flyer zum Hochschullehrgang

  Link zum Curriculum

 

Ziele und Inhalte:
Der HLG „Frühe sprachliche Förderung“ stellt eine Zusatzqualifikation für Primar- und Kindergartenpädagog:innen dar, um individuelle und allgemeine „Frühe Sprachförderung“ bei Kindern in Kindergärten und Volksschulen durchzuführen. Sprachförderung ist ein zentraler Bereich der frühen Bildung und steht mit Sozial- und Sachkompetenz sowie mit lernmethodischen Kompetenzen in engem Zusammenhang.
 
Im Lehrgang erhalten die Pädagog:innen praxistaugliches Wissen auf Grundlagen neuester theoretischer Erkenntnisse aus Entwicklungspsychologie, Neuropsychologie, Sprachwissenschaft und Elementarpädagogik. Der Schwerpunkt liegt auf elementarpädagogischer Sprachförderung mit sprachwissenschaftlicher Ausrichtung. Es werden sprachentwicklungspsychologisch relevante Grundlagen bzw. Gesetzmäßigkeiten beim Erwerb der (Erst-, Zweit- und allenfalls Fremd-) Sprache vermittelt, die im pädagogischen Arbeitsfeld angemessen umgesetzt werden können.
Die Absolvent:innen des Hochschullehrgangs besitzen ein hervorragendes Rüstzeug zur Umsetzung sprachlicher Förderung in ihrem Arbeitsbereich.


Qualifikationsprofil:
Die Absolvent:innen haben mit dieser Zusatzqualifikation die Möglichkeit, individuelle und allgemeine „Frühe Sprachförderung“ bei Kindern in Kindergärten und Volksschulen durchzuführen.


Zulassungsvoraussetzung:

  • Elementarpädagog:innen (Kindergarten, Hort)
  • Volks- oder Sonderschullehrer:innen
  • Lehrende/Lehrender an einer BAFEP

 

Zertifikat, Abschluss:

Studienabschließendes Zeugnis