Skip to main content

Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Gesundheit

   zum Programmangebot

   zur Online-Seminarreihe: Gesunde Schule in virulenten Zeiten

 

Das Team Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Gesundheit bietet Fort- und Weiterbildungen am Puls der Zeit in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE, BiNE Tirol) und Gesundheitsförderung an Schulen (Gesunde Schule Tirol) an, die gemeinsam mit Netzwerkpartnern entwickelt werden. Ziele sind die Förderung der Gesundheit an Schulen und deren Ausrichtung an einer nachhaltigen Entwicklung. 

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung 

Mit unseren Fortbildungsangeboten wollen wir Lehrer:innen für einen zukunftsfähigen Unterricht im Sinne einer ganzheitlichen Bildung für nachhaltiger Entwicklung professionalisieren. 

 

Wir orientieren uns dabei an BiNE-Qualitätskriterien, die im Netzwerk BiNE Tirol ausgearbeitet wurden. Sie zielen darauf ab, dass Lernende in ihrem Gefühl der Selbstwirksamkeitserwartung gestärkt werden und die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung im eigenen Wirkungsbereich erwerben, die sie zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen und sie darin bestärken. 

 

Wir verfolgen einen "Whole System Approach", mit dem die Bildungsinstitution in ihrer Gesamtheit in den Blick genommen wird. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Querschnittsthema, das alle Unterrichtsgegenstände betrifft. Darüber hinaus ist es ein Schulentwicklungsthema, das alle Bereiche der Schule betrifft und von Unterricht über Bewirtschaftung (z.B. Energie, Beschaffung, Verpflegung) bis hin zu Strukturen, die Partizipation und Kollaboration (mit externen und internen Partner:innen) betrifft.

 

Schulische Gesundheitsförderung 

Mit unserer Expertise gestalten wir zukunftsorientierte Formate und ermöglichen Visionen für eine gute und gesunde Schule 2030 und arbeiten gemeinsam an deren Umsetzung.

 

Der Fokus der individuellen Angebote liegt auf der Stärkung der psychischen und physischen Gesundheit der Lehrer*innen und ebenso auf der Förderung der Gesundheitskompetenz der Schüler*innen. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden dabei unterstützt, Gesundheitsförderung im Sinne der Qualitätsentwicklung am Schulstandort umzusetzen. 

 

 

Programm Am Weg zum Gütesiegel Gesunden Schule Tirol

Kontakt:

Gabriele Bogner-Steiner
  +43 512 59923 3219
  gabriele.bogner-steiner@ph-tirol.ac.at

  Visitenkarte

 

Hier finden Sie alle Informationen dazu: https://www.gesundeschule.tsn.at/content/g%C3%BCtesiegel

Gemeinsam Essen in Tirols Bildungseinrichtungen

Kontakt:

Maria Lerchbaumer

   +43 512 59923 3219
   maria.lerchbaumer@ph-tirol.ac.at

   Visitenkarte

 

Die Initiatorengruppe der Initiative "Gemeinsam Essen in Tirols Bildungseinrichtungen" bestehend aus PH Tirol, Ernährungsrat Innsbruck, Service Stelle gesunde Schule Tirol der Österreichischen Gesundheitskasse (damals TGKK), Gesunde Schule Tirol und Stadt Innsbruck luden am 11.01.2019 zum Sounding Board „Gemeinsam Essen in Tirols Bildungseinrichtungen“ in der Stadtbibliothek Innsbruck ein. Mit dem gemeinsamen Wunsch, die Schulverpflegung zu verbessern, folgten rund 40 Personen aus unterschiedlichsten Bereichen der Einladung.

Expertinnen und Experten für die Produktion von Lebensmitteln über die Herstellung und Verarbeitung bis hin zum Bildungsbereich diskutierten über die Schulverpflegung und gingen den Fragen nach, was für sie persönlich, gut, gesund und nachhaltig Essen in Tirols Bildungseinrichtungen bedeutet, welche Gemeinsamkeiten die TeilnehmerInnen beim Thema schon haben und formulierten durch den Austausch und die Diskussion entstandene Anliegen, Ideen und Fragen. Wir sind uns einig, dass es Verbesserungen braucht, dass es aber auch schon viel Gelungenes gibt. Die Herausforderungen wie Preis, Verfügbarkeit, privates und schulisches Umfeld, Esskultur und Ernährungsbildung stellen aber alle Beteiligten vor Herausforderungen, die in der weiteren Zusammenarbeit und nachfolgenden Veranstaltungen behandelt werden müssen.

Folgende 5 Handlungsfelder wurden gemeinsam erarbeitet:

  • Infrastruktur schaffen
  • Zuständigkeit und Verantwortung strukturell verankern
  • Inhalte gemeinsam entwickeln und umsetzen
  • Betroffene zu Beteiligten machen
  • Ernährungsbildung in allen Bildungseinrichtungen verankern

Darüber hinaus wurden 4 Prinzipien der Zusammenarbeit gemeinsam beschlossen: mutig, praxistauglich, hartnäckig und transparent geht die Fahrt weiter.

Vier Bausteine beinhaltet die Strategie für die Umsetzung von gutem, gesunden und nachhaltigem Essen in Tirols Bildungseinrichtungen:

  1. Ist-Analyse
  2. Lobbyarbeit
  3. Qualitätsrichtlinien
  4. Kooperationsplattform & Projektbüro

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link: https://www.gesundeschule.tsn.at/content/initiativen-tirol

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Pädagogische Hochschule richtet sich strategisch neu aus und orientiert sich an "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" (Strategie "PHT2030"). Weitere Informationen zu BNE an der PHT finden Sie über diesen Link: https://ph-tirol.ac.at/node/943

Zugehörige Arbeitsgemeinschaften:
LLAG Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Gesundheit