Skip to main content

Kommunikationstraining im virtuellen Klassenzimmer der Sekundarstufe 1

Kommunikationstraining im virtuellen Klassenzimmer der Sekundarstufe 1

Image

Bolk-Studierende setzen ein digitales Projekt zur gewaltfreien Kommunikation in der Schulpraxis der NMS-Kettenbrücke um.

Sieben Studierende (Alexandra, Elena, Julia, Karin, Katharina, Luzia und Nina) der Sekundarstufe mit dem Studienzweig Berufsorientierung und Lebenskunde belegten im Sommersemester 2020 die Lehrveranstaltung Kommunikation, aufgeteilt in eine Vorlesung und ein fachdidaktisches Proseminar.

Ausgehend von dem Anspruch, die Kommunikationsinhalte der Vorlesung im schulischen Feld auch umzusetzen, wurden von den künftigen Lehrerinnen je zwei Doppelstunden zur Förderung der Kommunikation vorbereitet und mit den Schülerinnen der zwei ersten und zwei zweiten Klassen an der NMS-Kettenbrücke im Mai und Juni 2020 durchgeführt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Einheiten für den digitalen Einsatz via Zoom geplant und umgesetzt, eine spannende Herausforderung, der sich die Studierenden in Klassen mit je 25 Schülerinnen stellten.

Auf dem Programm standen Trainingsbausteine zur Gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg. Dabei lernten die Schülerinnen die vier Schritte dieses Konzepts (Beobachtungen wertfrei formulieren, Gefühle und Bedürfnisse artikulieren sowie konkrete Bitten formulieren) kennen und fanden in zahlreichen Übungen – in Einzel- sowie Gruppenarbeiten in Break-out-Sessions – Möglichkeiten, die Gewaltfreie Kommunikation Schritt für Schritt zu erproben.


Es gelang den Studierenden in diesen Unterrichtseinheiten sowohl ihr in der Lehrveranstaltung erarbeitetes Wissen im schulischen Feld umzusetzen, als auch die (Weiter-)Entwicklung der kommunikativen Kompetenzen der Schüle-rinnen der NMS-Kettenbrücke zu initiieren. Für die angehenden Lehrerinnen bot sich eine seltene Gelegenheit, auch einmal außerhalb ihrer gewählten Studienfächer Unterrichtseinheiten zum personalen und sozialen Lernen mit Schülerinnen in der Praxis der Sekundarstufe zu realisieren, und das im virtu-ellen Klassenzimmer via Zoom.
Die Direktorin der NMS Kettenbrücke, Mag. Ildiko Kuprian, und ihre Lehrpersonen zeigten sich bezüglich der Umsetzung dieser kommunikativen Trainingsbausteine in digitaler Form sehr unterstützend und kooperativ. Die Schülerinnen bewiesen in diesen Einheiten engagierte Mitarbeit und erzielten gute Lernfortschritte bezüglich ihrer kommunikativen Kompetenzen, sehr zur Freude der angehenden Lehrerinnen.

(Verfasst von Vera Zass)