Skip to main content

Materialien & Service - Hier gibt's Unterrichtsmaterialien zum Download

Das Zukunftsbild macht Schule

Zielgruppe: für alle Schultypen, Schulstufen und Unterrichtsfächer geeignet - Unterrichtsideen über diesen Link

 

Unter dem Titel Perspektiven Tirols entstand ein Wimmelbild mit dem in Themen wie Raumnutzung und Klimawandel, Energiewende und Mobilität, Gesundheit, Landwirtschaft, Arbeit und Tourismus der Zukunft eingetaucht wird. Basis bildeten Befragungen der einheimischen Bevölkerung sowie von Expert:innen, herausgekommen ist eine in liebevoller Detailarbeit von Jakob Winkler (Atelier für Zeitreisen) Vorstellung von Tirol in der Zukunft. Es lädt nicht nur zum Suchen ein, sondern vielmehr zu einer kritischen und konstruktiven Auseinandersetzung. 

In Kooperation mit dem Atelier Zeitreisen sowie unterstützt von der Lebensraum Tirol Holding sowie dem Land Tirol wurden Unterrichtsideen entwickelt, die so übernommen oder adaptiert werden können. Das Spektrum des Einsatzes der Unterrichtsbeispiele reicht von einer kurzweiligen Unterrichtsstunde bis hin zu einer längerfristigen Projektarbeit. 

 

   

 

Zur Homepage: Zukunftsbild macht Schule

Zum Unterrichtsmaterial

Kooperationspartner: PH Tirol (Team BNE), Atelier für Zeitreisen, Lebensraum Tirol Holding
Unterstützt von: Land Tirol

Klimaheld:innen: Wo ist die verlorene Formel?

Die analog-digitale Schnitzeljagd für Kinder (9-13 Jahre) und Jugendliche (englische Version: ab ca. 14 Jahre) rund um Klimawandel und Wald kann überall gespielt werden. Über diese Links geht es zur deutschen und englischen Version (Downloadbereich - die Materialien sind frei verfügbar).

Eine ortsgebundene Variante befindet sich in Lans/Tirol. Schulklassen werden dort von einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter der Gruppe Forst (Land Tirol) begleitet.

     

Lösungen in die Karte eintragen, App bedienen, Bäume pflanzen, Insektenhotels bauen etc.: so ist Klimabildung einfach und macht Spaß! Bilder: B. Hippacher

---------------------------

Link zum Glossar (beteilige dich gerne bei der Befüllung!)

---------------------------

Links zur ortsgebundenen Version:

  Download des Spiels: Klimaheld:innen (für Mobilgeräte)

  Projektbeschreibung: Klimaheld:innen - Die verlorene Formel 

Bei Interesse an der ortsgebundenen Version bitte Helga Mayr (helga.mayr@ph-tirol.ac.at) kontaktieren!

---------------------------

Kooperationspartner: Locandy GmbH (Michael Ölhafen, Julienne Schult), Land Tirol/Gruppe Forst (Kurt Ziegner), Netzwerk BiNE Tirol
Unterstützt von: Land Tirol

Supermaria rettet die SDGs (Lienz)

In diesem interaktiven Hörspiel-Abenteuer geht es mittels freier Locandy-App in einer lehrreichen aber auch unterhaltsamen Tour quer durch die Lienzer Innenstadt. Die Spieler:innen erfahren vieles rund um die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) und erkunden nachhaltige Orte/Geschäfte in Lienz.

Zur Handlung: Die beiden Hauptdarsteller des Hörspiels, Supermaria und Luis, haben in den letzten Wochen in mühevoller Arbeit in der ganzen Stadt Lienz die verschiedenen Globalen Ziele an die Geschäfte, Einrichtungen und besondere Orte verteilt. Ein böser Drache hat aber über Nacht alle SDGs gestohlen.
Die Aufgabe der Spieler:innen ist, Supermaria und Luis zu helfen, die verschiedenen Globalen Ziele wieder den Stationen zuzuordnen - so sammelt man SDG-Coins. Dabei gilt es knifflige Rätsel zu lösen und spannende Aufgaben zu meistern. Wer hat die richtigen (digitalen) Gegenstände eingesammelt, wer hat am Ende die meisten Coins und den bösen Drachen besiegt?

Spiel, Spaß, Stadterkundung und Lernen zu nachhaltigen Themen - dieses "Spiel" ist ideal für einen abwechslungsreichen Nachmittag in Lienz für Kinder zw. 10 und 15 Jahren.

Die "Uridee" für Supermaria wurde gemeinsam mit Schüler:innen der BHAK Lienz entwickelt und recherchiert.


     
Bilder: Birgit Hippacher

                       


 Download des Spiels: Suermaria rettet die SDGs

  Folder Supermaria Druck

 Folder Supermaria digital


Kooperationspartner:
Locandy Michael Ölhafen, Julienne Schult
Netzwerk BINE Tirol
unterstützt von: Land Tirol