Skip to main content

Migration – Zusammenleben – Inklusion

Migration – Zusammenleben – Inklusion

Artikelbild

Der Auftrag an eine inklusive Pädagogik wird an der Pädagogischen Hochschule Tirol theoriegeleitet, aber auch handlungsorientiert wahrgenommen und umgesetzt. 

So wird im Herbst 2021 eine Wanderausstellung zum Themenbereich Migration präsentiert, die vom Tiroler Fotograf und Kurator Andreas Amplatz konzipiert und erstellt wurde. Für diese Ausstellung wurde von zwei Studierenden des Inklusionsschwerpunktes für die Primarstufe ein inklusiv-didaktisches Konzept entwickelt. Dieses Konzept ermöglicht eine sehr breite Teilhabe an der Ausstellung für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichsten Bedarfen. Verschiedenste Barrieren wurden in den Blick genommen und entsprechende Ideen für den Barriereabbau theoriegeleitet konzipiert. Mit dem Projekt wird einerseits der Fokus auf Behinderung gelegt, um die damit in Verbindung stehenden Barrieren sichtbar zu machen und abzubauen, andererseits möchte die Pädagogische Hochschule Tirol mit dem Inhalt der Ausstellung auch auf ein breites Verständnis von Inklusion hinweisen und damit zeigen, dass eine inklusive Haltung alle Menschen einschließen muss.  

Die Eröffnung der Ausstellung und die Präsentation der Konzepte findet am 15. Oktober 2021, ab 14:00 Uhr in der Aula der Pädagogischen Hochschule statt. Dazu gibt es einen Impulsvortrag von Petra Flieger. Anschließend werden die für die Ausstellung entwickelten Konzepte präsentiert. Abschließend freut es uns, dass wir die Powerband Tirol als musikalisches Highlight gewinnen konnten. Eine kleine Erfrischung am Buffet rundet die Veranstaltung ab. Wir freuen uns sehr auf zahlreiche Besuche.

Rückfragen:
Gabriela Schlünz, gabriela.schluenz@ph-tirol.ac.at
Stefan Greuter, stefan.greuter@ph-tirol.ac.at

Anmeldung:
https://service.ph-tirol.at/node/5528

Hintergrundinformation:
Mit der Ratifikation der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahre 2008 erhält die Forderung nach einer inklusiven Bildung in Österreich einen völkerrechtsverbindlichen Status. Die Bemühungen, entsprechende Kompetenzbereiche für Inklusion in der Lehramtsausbildung zu implementieren, werden seither deutlich sichtbar. So konnte mit der letzten Curriculaänderung der Primarstufenausbildung der Anteil an Inhalten zu inklusiver Bildung deutlich erhöht werden. Ebenso wurden in den letzten Jahren an den Pädagogischen Hochschulen in ganz Österreich Fachergänzungen für Inklusion ausgearbeitet und umgesetzt. 
An der PHT konnte somit im letzten Studienjahr die erste Fachergänzung zum Themenbereich Soziale und Emotionale Entwicklung starten, mit dem Studienjahr 21/22 wird eine weitere Fachergänzung zum Thema Körperliche und Motorische Entwicklung für Studierende mit Inklusionsschwerpunktausbildung angeboten, die im Zuge der Masterausbildung absolviert werden kann.