Skip to main content

Trauer über das Ableben von Hofrat Dipl.-Vw. Walter Gassner

Trauer über das Ableben von Hofrat Dipl.-Vw. Walter Gassner

Image

Bildrechte

Bildautor_in
Stabsstelle Hochschulmarketing
Bildlizenz

Hofrat Dipl.-Vw. Walter Gassner
Direktor i.R. der Berufspädagogischen Akademie des Bundes in Innsbruck
geb. 17.4.1941  gest. 29.6.2021

Wir geben die traurige Nachricht bekannt, dass Koll. Walter Gassner uns leider unerwartet im Alter von 80 Jahren verlassen hat.

Er wurde als Sohn eines Lehrerehepaares am 17. April 1941 geboren.
Als Lehrer war er tätig an Volkschulen, Sonderschulen, Berufsschulen, Bundeshandelsschulen und -akademien. Eine Mitverwendung am Berufspädagogischen Institut folgte. Ab September 1976 war er an der Berufspädagogischen Akademie (BPA) in Innsbruck als Lehrerbildner im Einsatz. Von 1987 bis 2001 leitete er als Direktor die Berufspädagogische Akademie des Bundes in Innsbruck.
Walter Gassner war ein kompetenter Kollege mit besonderer Note.

Er war ein Mensch mit Hirn, Herz, Humor, Weitblick, Aufgeschlossenheit, bewundernswertem Wissen und so ist er vielen in Erinnerung - ein brillanter Rhetoriker. Freunde bezeichnen ihn als „Vollblut-Lehrer“.
Er bleibt uns als starke Persönlichkeit in beruflicher und menschlicher Hinsicht in bester Erinnerung.
Walter Gassner war auch viele Jahre Mitglied des Dienststellenausschusses der Personalvertretung an der BPA und ab 1983 der Obmann des Dienststellenausschusses.

Als Schulbuchautor für den volks- und betriebswirtschaftlichen Fachbereich an mittleren und höheren berufsbildenden Schulen hat er sich einen Namen gemacht.


Seine erfolgreiche Arbeit in der Führungsspitze der BPA kennzeichneten folgende Punkte:

  • Er war österreichweit anerkannter Wegbereiter in der Vereinheitlichung und Neuausrichtung der Studienpläne und der Neuordnung der Diplomprüfungen an den Berufspädagogischen Akademien in Wien, Graz, Linz und Innsbruck.
  • Walter Gassner zeichnete sich als uneingeschränkter Befürworter und Unterstützer des Studentenaustausches im Rahmen des Erasmus-/Sokrates-Programmes aus.
  • Flexibilität, langfristige Vorausschau, Offenheit, Toleranz waren Eigenschaften bzw. Wertehaltungen, die ihm auf den Leib geschrieben waren.
  • Er war federführend, aber auch prägend in seiner Arbeit und seinen Leistungen in der Weiterentwicklung im berufsbildenden Schulwesen.
  • Lehrerbildung und -ausbildung war für ihn immer schon ein großes Anliegen. Deshalb war es für ihn auch selbstverständlich, wichtige und sinnvolle Vorarbeiten im Hinblick auf die damals bereits geplanten Pädagogischen Hochschulen zu leisten.

Hofrat Walter Gassner war sehr geschätzt bei den Vertreter:innen im Ministerium, im Landesschulrat, in den Direktionen der berufsbildenden Schulen und bei Kolleg:innen und ehemaligen Mitarbeiter:innen an der Berufspädagogischen Akademie.
Eine starke Lehrerpersönlichkeit und ein besonderer Mensch hat uns für immer verlassen!

In stillem Gedenken
im Namen der Hochschulgemeinschaft
Thomas Schöpf,
Rektor der Pädagogischen Hochschule Tirol

 

Zur Parte