Skip to main content

Angebot für Projektschulen: Erste Hilfe für die Seele – für Führungskräfte (Erste Hilfe im Arbeitskontext)

Angebot für Projektschulen: Erste Hilfe für die Seele – für Führungskräfte (Erste Hilfe im Arbeitskontext)

Image

Bildrechte

Bildautor_in
Stabsstelle Hochschulmarketing
Bildlizenz

Psychische Veränderungen wahrnehmen und erkennen:

Psychische Erkrankungen sind die vierthäufigste Ursache von Krankenständen in Österreich.
2030 werden psychische Erkrankungen weltweit die häufigste Ursache von Krankheitslast sein.
Am schnellsten kann das Umfeld eine Veränderung bemerken und dadurch bei vorhandenem
Wissen zeitnahe Hilfe leisten. Am Arbeitsplatz besteht eine große Chance, längeren
Krankheitsverläufen vorzubeugen, die psychische Gesundheit zu stärken und Wissen über
Unterstützungsangebote weiterzugeben.

Führungskräfte können Anzeichen psychischer Schwierigkeiten im Anfangsstadium erkennen
und frühzeitig darauf reagieren. Je früher mit den Betroffenen das Gespräch gesucht wird, desto
eher kann geholfen werden. Das Richtige zu tun hilft, menschliches Leid zu vermeiden.


Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Zahlen, Daten, Fakten zu psychischen Erkrankungen, Krankenständen usw.
  • psychische Gesundheit in der Arbeitswelt
  • psychische Veränderungen erkennen und darauf reagieren
  • Führung eines Erste-Hilfe-Gespräches

Referentin:

Dr. Manuela Pillei-Schenner,
Projektkoordinatorin "Erste Hilfe für die Seele" bei pro mente

Zielgruppe:

Schulleiter:innen, SL-Stellvertreter:innen und Steuergruppenmitglieder der Lehrer:innen-Gesundheit-Projektschulen

Termin:

Dienstag, 12.03.2024 von 14:00 bis 18:00 Uhr, PH Tirol, Raum D.1.001

Anmeldung

bis 01.03.2024 unter https://ph-tirol.ac.at/ehs

 

Das Projekt-Team Lehrer:innen-Gesundheit freut sich auf Ihr Kommen!