Skip to main content

Verschwörungstheorien und Fake News - Schulleitertagung 19. März 2024

KEYNOTES 10:15 - 12:30 

Keynote 10:15 – 10:45

Andre Wolf - Pop, Pop, Populär! Verschwörungstheorien via Social Media 

Social Media hat die gesellschaftliche Kommunikation verändert. Dadurch haben es Falschmeldungen, Manipulationen und Verschwörungstheroien recht einfach! Werfen wir daher einen Blick auf das vergangene Jahrzent der Desinformation und den Aufstieg der Verschwörungstheorien!
 

Andre WolfAndre Wolf ist ein deutscher Autor, Blogger und Experte für Social Media. Er arbeitet als Pressesprecher sowie als Content- und Social-Media-Koordinator beim österreichischen Verein Mimikama, der sich der Aufklärung über Internetmissbrauch widmet.

 

 

 

 

 

 

 


Keynote 10:45 – 11:15

Claus Oberhauser - Verschwörungstheorien als schulische Herausforderung​​

Verschwörungstheorien sind in den letzten Jahren zu einem Schlagwort in den Medien geworden. Sie sind vom Rand der Gesellschaft in die Mitte gerückt und damit in Schulen angekommen. Im Vortrag wird das Phänomen hergeleitet und in den gesellschaftlichen Kontext gestellt. Es wird den Fragen nachgegangen, wie man als Lehrperson im Unterricht auf Verschwörungstheorien reagieren und wie man als Schulleitung präventiv handeln kann. Des Weiteren werden Tools zur Prävention vorgestellt. Schlussendlich wird es darum gehen, wie man die Herausforderung vor dem Hintergrund multipler Krisen annehmen kann.

 

Claus OberhauserClaus Oberhauser, PhD

PH-Tirol - Institutsvorstand
Institut für fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Forschung und Entwicklung

 

11:15 - 11:30 Pause

 

 

 

 


Keynote 11:30 – 12:00

Benedikt Sauer - Der Irak-Krieg, Putin, X und die Dimension KI - Fake News mit Folgen im Live-Zeitalter

Ein Krieg, der auf Live-Illusion und Lügen gebaut war. Gezielte Desinformationen aus Putins Russland. Bildern, denen nicht mehr zu trauen ist. Und doch: Es gibt Instrumente gegen Falschinformationen. „Sich informieren ist anstrengend“, schreibt Ignacio Ramonet, der langjährige Chefredakteur von Le Monde Diplomatique. Verlässliche Informationen, einer der Grundpfeiler für Demokratien, werden nahezu zum kostbaren Gut.

 

Benedikt SauerBenedikt Sauer ist ein italienischer Journalist und Sachbuchautor, der in Südtirol aufgewachsen ist und in Innsbruck lebt. Als promovierter Germanist befasste sich Sauer vor allem mit Leben und Werk des Schriftstellers Norbert C. Kaser. Sauer leitet das internationale Journalismusfest Innsbruck. Er lehrt Journalismus und Medienkommunikation, u. a. an der Universität Innsbruck.
Foto: (c) Gerhard Berger

 

 

 

 

 


Keynote 12:00 – 12:30

Patrick Siegele - Verschwörungstheorien und Antisemitismus – Wege der Prävention und Intervention in Schule

Nicht jede Verschwörungstheorie ist antisemitisch. Aber viele Verschwörungstheorien beinhalten Erzählungen von kleinen aber einflussreichen Eliten, deren vermeintliches Ziel es sei, Nationalstaaten und Völker zu vernichten. Gemeint sind damit fast immer Jüdinnen und Juden. Auf komplexe Fragen geben Verschwörungserzählungen scheinbar einfache Antworten. Dieses Phänomen ist nicht neu, die Verbreitung über Social Media Kanäle hat jedoch dazu geführt, dass sie stärker verbreitet sind als je zuvor und auch bei Jugendlichen und damit im Klassenzimmer ankommen. Mit der Nationalen Strategie gegen Antisemitismus will die Bundesregierung Antisemitismus in all seinen Formen bekämpfen. Bildung kommt dabei eine besondere Rolle zu. Aber bevor Lehrkräfte und Schulleitungen professionell gegen Antisemitismus agieren können, müssen sie diesen zuerst erkennen und klar benennen können. Fortbildungen und Seminare, wie sie etwa von ERINNERN:AT angeboten werden, können dabei helfen.

 

Patrick Siegele

Patrick Siegele hat in Innsbruck, Bristol und Berlin Deutsche Philologie, Musikwissenschaft und Museumsmanagement studiert. Von 2014 bis 2021 war er Direktor des Anne Frank Zentrums, der deutschen Partnerorganisation des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich Holocaust Education sowie der antisemitismuskritischen Bildungsarbeit. Patrick Siegele war zwischen 2015 und 2017 Koordinator des unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus (beauftragt vom Deutschen Bundestag). Seit Juni 2021 ist Patrick Siegele Leiter des Fachbereichs „Holocaust Education“ (ERINNERN:AT) beim OeAD – Österreichs Agentur für Bildung und Internationalisierung. Er ist Mitglied der österreichischen Delegation der International Holocaust Remembrance Alliance – IHRA.

 

 

 

 

 


 


WORKSHOPS 14:00 - 15:45

 

Workshops 14:00 - 14:45

Christine Roner - Alles andere als Fake News?! Journalistische Grundkompetenzen verstehen und vermitteln 

Warum schreiben Journalist:innen nicht immer das, was wir wollen? Inwieweit dürfen Interviews bearbeitet werden? Was gehört zum journalistischen Arbeiten und was verstößt gegen den Ehrenkodex für die österreichische Presse? Ausgehend von einem kurzen Theorieinput und Praxisbeispielen werden Ideen für die Vermittlung journalistischer Grundkompetenzen dargestellt. 

 

Text "Fake News" auf Monitor

Christine Roner arbeitete über zehn Jahre als Redakteurin bei dem freien Internet-TV www.zzapp.tv – Tirols erstes Internet-TV sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Sprach- und Medienwissenschaften an der Universität Innsbruck. Sie ist im Bereich Medienpädagogik an der PH Tirol und Universität Innsbruck in der Lehre eingesetzt und verantwortet die Pressearbeit der PH Tirol.

Bild: memyselfaneye - pixabay.com

 

 

 


Thomas Stornig - Fake News als Herausforderung für Demokratie und Schule

Der Workshop nähert sich zunächst dem Begriff Fake News an und diskutiert verschiedene damit verbundene Problemfelder an, die Auswirkungen auf demokratische Prozesse haben. So ist mit der Entstehung Sozialer Medien die Unübersichtlichkeit an Medienangeboten stark angestiegen und es wird immer schwieriger, seriöse von weniger seriösen Informationen bis hin zu bewusst mit manipulativer Absicht gestreuten Falschinformationen zu unterscheiden. Gerade auf Sozialen Medien werden häufig ungefiltert Informationen verbreitet und die großen Plattformen bieten ein besonderes Risiko politischer Manipulation. Der Workshop erörtert didaktische Zugangsweisen und stellt Unterrichtsmaterialien für die schulische Medienbildung vor. 

 

Thomas Stornig

Thomas Stornig, PhD
Studium der Politikwissenschaft und Geschichte, lehrt und forscht an der Pädagogischen Hochschule Tirol im Bereich der schulischen politischen Bildung. Daneben ist er Lehrer an der Praxis-Mittelschule.
 

 

 

 

 

 

 


Workshops 15:00 - 15:45

Sophie Rohrmeier - Was kann ich glauben?

Unsere Gehirne gehen davon aus, dass die Infos stimmen, denen wir begegnen. Das ist eigentlich gut so. Nur: In den Sozialen Medien funktioniert das nicht fehlerfrei. Das Risiko, auf Falschinfo zu treffen - und sie zu glauben - ist dort hoch. Sophie Rohrmeier vom BR24 #Faktenfuchs gibt Ihnen in diesem Web-Talk Einblick in die Arbeit als Faktencheckerin und zeigt, wie Sie selbst Fakten prüfen können.

 

Sophia Rohrmeier

Sophie Rohrmeier ist Journalistin und Faktencheckerin beim BR24 #Faktenfuchs, der Faktencheck-Einheit des Bayerischen Rundfunks. Zuvor recherchierte sie für ZEIT Online, für den Münchner Merkur und die Süddeutsche Zeitung. Ihr Volontariat absolvierte sie bei der Nachrichtenagentur dpa. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Stephan Scharinger - Fake und Fact. Zum Umgang mit Verschwörungserzählungen im Unterricht

In diesem Workshop werden didaktische Überlegungen präsentiert, wie wir auf Verschwörungserzählungen und Fake News in der täglichen Unterrichtspraxis eingehen können. Anhand von konkreten Materialien für den Unterricht werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Schüler:innen einen kritischen und reflektierten Umgang mit Verschwörungstheorien erlernen. Performanzen von Schüler:innen aus dem Unterricht runden die gemeinsamen Überlegungen ab.

 

Stephan Scharinger

Mag. Dr. Stephan Scharinger, Jahrgang 1985, Lehramtsstudium Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung sowie Mathematik, Studium der Alten Geschichte, Lehrer am BRG Innsbruck Adolf-Pichler-Platz und mitverwendete Lehrkraft an der Pädagogischen Hochschule Tirol im Bereich Fachdidaktik der Geschichte und Politischen Bildung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Podiumsdiskussion 16:00 - 16:45

mit Claus Oberhauser u.a.

 


 Anmeldungen über das Nachmeldeformular (bei Titel „Schulleitertagung: Verschwörungstheorien“ eintragen, LV-Nr. nicht notwendig) oder per E-Mail an Evi Tscholl: evi.tscholl@ph-tirol.ac.at.

 

Zoom-Link der Veranstaltung: 

https://ph-tirol-ac-at.zoom.us/j/83776158927?pwd=Yql07V9By3rLxQcLgkh2oMAdD8cWB1.1

 

I-4 Kategorien