Skip to main content

MINT | (vom) Falten lernen

Bildrechte

Bildautor_in
SHM
Bildlizenz
Artikelbild
Beginn
Ende
Ort
Pastorstraße 7, Hörsaal 2
Details

VORTRAGENDER:
Dr. Rupert Maleczek ist Hochschulprofessor für Design und Technisches/Textiles Werken an der Pädagogischen Hochschule Tirol

DISKUSSIONSLEITUNG:
Dr. phil. Sebastian Goreth, M.A


Die plastische Verformung von Papier, besser bekannt als Falten, ist eine omnipräsente Kulturtechnik. Dass diese Technik nicht nur Gestaltung, sondern auch dem Erkenntnisgewinn dienlich sein kann, liegt auf der Hand. Jenseits des rein künstlerischen Ansatzes, der allgemein als Origami bekannt ist, kann Faltung eine Vielzahl von Dingen lehren. Von Geometrie über Mathematik bis hin zu Physik oder Architektur können Zusammenhänge verschiedenster Felder dargestellt werden. Ein Hauptaugenmerk liegt hier immer auf der Relation zwischen einer Theorie, und ihrer direkten Überprüfbarkeit mit den eigenen Händen. Dieses Experimentieren mit den eigenen Händen hilft nicht nur beim Entwickeln von Designstrategien, sondern lehrt auch die Überwindung von strengen Regeln durch den geschickten Einsatz von Materialeigenschaften. Übersetzungen von gefalteten Papierobjekten in andere Materialien und Maßstäbe ermöglichen es, eigene Materialsysteme mit einem
eigenen Regelwerk zu entwickeln.
In diesem Vortrag wird anhand von einfachen Experimenten erläutert, welches Potential eine „Hands-On“ Strategie in Kombination mit Faltung in der Lehre haben kann.

Org-Einheit
Terminkategorie