Skip to main content

Mag.a Alexandra Madl, MA

Funktionen

Leitung der Fachstelle für Diversität
und soziale Dimension in der Hochschulbildung

Gleichstellungsbeauftragte

Dozentin für Diversität und inklusive Pädagogik

Bild Personal Website

Sprechzeiten

bitte über email vereinbaren

E-Mail-Adresse

alexandra.madl@ph-tirol.ac.at

Telefonnummer

+43 664 88 75 22 08

PHT-Adresse

Pastorstraße 7 | 6010 Innsbruck

Kurzbiographie

Kurzbiographie

Alexandra Madl absolvierte das Lehramtsstudium für Volksschulen an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Tirol und unterrichtete über zwanzig Jahre an Volksschulen und auf der Sekundarstufe. Damit hat sie Unterrichtserfahrungen quer durch die "Schullandschaft" von Vor- und Volksschule bis zu Matura- und Fachschul- und Lehrabschlussprüfungen, sowohl als Klassenlehrerin, als auch als Fach- und Inklusionslehrperson. Berufsbegleitend studierte sie Erziehungswissenschaften und „Gender, Kultur und sozialer Wandel“ an der Universität Innsbruck. Seit zwei Jahren lehrt sie an der Pädagogischen Hochschule Tirol im Themenfeld Diversität, Gender und Inklusive Pädagogik sowie in schulpraktischen Seminaren. Sie leitet die Fachstelle für Diversität und soziale Dimension und forscht im Rahmen eines Forschungsprojektes an der PHT sowie eines PhD-Studiums an der Universität Innsbruck zu Diversität im Lehramtsstudium.

Aktuelle Fortbildungen

Aktuelle Fortbildungen

20.01.2021, 16:30 - 19:45 Uhr im virtuellen Raum: Wie sag ich das am besten? Respektvoll und nicht-diskriminierend sprechen.

Inhalt: Sie haben den Anspruch, dass Ihr Sprechen und Schreiben Ihre respektvolle Haltung anderen Menschen gegenüber widerspiegelt? Sind Sie manchmal verunsichert, welche Begrifflichkeiten zu verwenden sind oder wie man Personen am besten anspricht? Wir nähern uns einer respektvollen Sprache, die der Vielfalt der Gesellschaft und der Menschen in unseren Schulen gerecht wird. Dazu erarbeiten wir einige Grundsätze auf Basis derer Sie die Möglichkeit haben, sich auf den Weg zu machen, Ihren eigenen Sprech- und Schreibstil weiter zu entwicklen.

Ziel: Bewusst respektvoll gestaltete Sprache gibt uns im Alltag mehr Sicherheit, nicht ungewollt Menschen zu diskriminieren und zu verletzen. Wir setzen uns praxisorientiert mit dem Sprechen und Schreiben in heterogenen schulischen Kontexten auseinander. Sie entwicklen Ihren persönlichen Stil einer wertschätzenden Sprache.

Werdegang Curriculum Vitae

Werdegang Curriculum Vitae

Akademischer Werdegang 

2016 - 2021 Interfakultäres Masterstudium Gender, Kultur und sozialer Wandel an der Universität Innsbruck

2002 - 2007 Studium der Erziehungswissenschaften (Schwerpunkt Erziehung - Generation - Lebenslauf) an der Universität Innsbruck (Mag.a phil.) 

1991 - 1994 Lehramtsstudium für Volksschulen am der Pädagogischen Akademie des Bundes in Tirol (Dipl.Päd.in)

 

Beruflicher Werdegang 

seit 03/2020 Leiterin der Fachstelle für Diversität und soziale Dimension in der Hochschulbildung an der Pädagogischen Hochschule Tirol 

seit 09/2019 Hochschullehrperson für Diversität und Inklusive Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Tirol 

2018 - 2019 Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Tirol sowie an Grundschulen  

2006 - 2018 Lehrtätigkeit an Sekundarschulen in Südtirol

2004 - 2006 Kulturvermittlerin und Kuratorin im Frauenmuseum Meran 

1994 - 2003 Lehrtätigkeit an Grundschulen in Tirol 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Madl, A. (2021). Geschlecht ist bei uns (k)ein Thema. Geschlechterwissen, (De)Thematisierung und Relevanzsetzung von Geschlecht in Erzählungen von Primarpädagog*innen, in N. Janovsky, E. Ostermann, U. Rapp, G. Ritzer & P. Steinmair-Pösel (Hrsg.), PerspektivenBildung, Bd. 1. Waxmann. 181-189.

Madl, A. (2021). Letzter Halt: Geschlechterverhältnisse. Vom Bedeutungsverlust der Dimension Geschlecht in heterogenen primarschulischen Kontexten, in: A. Holzinger, S. Kopp-Sixt, S. Luttenberger & D.Wohlhart (Hrsg.), Fokus Grundschule. Bd 2: Qualität von Schule und Unterricht. Waxmann. 101-110.

Madl, A. & / Stornig, T. (angenommen, erscheint März 2022). Durch-Blicken: Ein intersektionaler Fokus auf Ungleichheit als Fundament politischer Bildungsarbeit in der Lehrer*innenbildung, in D. Lange & L. Möller (Hrsg.), Intersektionalität in der politischen Bildung. Springer VS.