Skip to main content

MINT - Forschungssymposium | Naturwissenschaften | Außerschulische Lernorte

Bildrechte

Bildautor_in
PHT
Bildlizenz
Artikelbild
Beginn
Ende
Ort
Pastorstraße 7, Hörsaal 2
Details

VORTRAGENDER:
Dr. phil. Dipl.-Soz. Christian Vollmer ist Professor für quantitative Methoden an der Pädagogischen Hochschule Tirol

DISKUSSIONSLEITUNG:
Dr. phil. Sebastian Goreth, M.A


Effektivität außerschulischer Lernorte des naturwissenschaftlichen Unterrichts

 

Außerschulischen Lernorten (Science Center, Zoo) wird mit Rekurs auf ihre Authentizität eine größere Wirksamkeit als dem Lernort Schule zugesprochen. Es wurde vermutet, dass der außerschulische Lernort in Wissen, Motivation, Lernemotionen, Selbstwirksamkeit und Interesse effektiver ist als die Schule, weil der Kontakt mit Fachleuten und Wissenschaftlern der „Welt da draußen“ die Neugierde der Lernenden weckt. Durch quantitative Interventionsstudien (N > 1000 Lernende in 45+ Schulklassen) mit randomisierten Treatment-/Kontrollgruppen (Randomized Controlled Field Trial) und begleitet durch Pre-/Posttest wurde die Effektivität außerschulischer Lernorte in Mehrebenenanalyse getestet. Der Vergleich desselben Unterrichts im außerschulischen Lernort und in der Schule zeigt, dass außerschulische Lernorte Lernemotionen, Selbstwirksamkeit und Interesse effektiver steigern können. Es werden Ergebnisse aus dem Chemie- (Stärke) und Biologieunterricht (Amphibien/Reptilien und Wirbellose) diskutiert.

Terminkategorie