Skip to main content

MINT - Forschungssymposium | Chemie | Sprache im Fach

Bildrechte

Bildautor_in
PHT
Bildlizenz
Artikelbild
Beginn
Ende
Ort
Pastorstraße 7, Hörsaal 2
Details

VORTRAGENDER:
Dr. Axel Eghtessad ist Hochschulprofessor für Chemiedidaktik an der Pädagogischen Hochschule Tirol

DISKUSSIONSLEITUNG:
Dr. phil. Sebastian Goreth, M.A


Das Zusammenspiel von Sprache und Fach im Chemieunterricht – Betrachtungsebenen

 

Aktuelle Publikationen stellen heraus, dass die Lehrer:innen-Schüler:innen-Kommunikation im Unterrichtsgespräch wesentlich für die Fachunterrichtsqualität bzw. deren Erhöhung ist. Mit Blick auf Lernprozesse kann man nach Leisen auf Schüler:innen-Ebene wenigstens eine Sprache des Verstehens und eine Sprache des Verstandenen unterscheiden. Anders gesagt, werden Informationen bei Lernprozessen überwiegend sprachlich transportiert. Entsprechend kann die zunehmende Heterogenität im Klassenzimmer auch mit einer sprachsensiblen Unterrichtsgestaltung adressiert werden, um fachliche Lernziele weiter zu erreichen. Sprache weist dabei verschiedene Funktionen und Register auf. Im Chemieunterricht bestehen unterschiedlichste (fach)sprachliche Anforderungen z.B. in der Differenzierung von Abstraktionsniveaus, Basiskonzepten, Modellen, Symbolebenen usw. Der Vortrag zeigt verschiedene sprachliche und fachliche Betrachtungsebenen für eine sprachsensible Unterrichtsgestaltung auf und fokussiert die damit einhergehenden Herausforderungen an den Chemieunterricht.

Org-Einheit
Terminkategorie