Skip to main content

Call for papers für die 7. Ausgabe "transfer"

Bildrechte

Bildautor_in
PHT
Bildlizenz
Artikelbild
Beginn
Ende
Ort
https://ph-tirol.ac.at/transfer
Details

Call for papers für die 7. Ausgabe "transfer" zum Thema
Berufliches Lernen zwischen Handwerk und Kopfwerk

 

Der Begriff des beruflichen Lernens umfasst eine Bandbreite an Definitionen, die sich mit der Bedeutung des Lernens im Berufskontext befassen. Dies betrifft zum einen konkrete Inhalte von Aus-, Fort- und Weiterbildung, zum anderen die unmittelbare Praxis eines Berufes und darin enthaltene Lerndimensionen. Aus Forschungsperspektive stellen sich vor allem Fragen nach den Voraussetzungen, Gelingensbedingungen, Stärken, Schwächen und Zielen, die mit den verschiedenen Möglichkeiten des beruflichen Lernens verbunden sind. Dabei muss geklärt werden, inwiefern diese Fragen angesichts aktueller gesellschaftlicher Veränderungen und Dynamiken (z. B. Migration, Digitalisierung, Globalisierung) einer Reformulierung bedürfen.


Vor diesem Hintergrund möchte das Themenheft 7 die aktuellen Entwicklungen und Diskussionen des beruflichen Lernens in Forschung und Praxis sichtbar machen. Wir fokussieren insbesondere Lernfor-men und Lernräume, die sich auf folgenden Ebenen entfalten:

 

  • vorberufliche Bildung der Sekundarstufe I
  • berufliche Erstausbildung der Sekundarstufe II
  • akademische berufliche Lehramtsausbildung im Tertiärbereich

 

Wir freuen uns über Beiträge, die sich mit den Lern- und Gestaltungspotenzialen ausgewählter Ansätze befassen, innovative Methoden und Medien vorstellen sowie die kontextuellen Bedingungen des beruflichen Lernens thematisieren.

 

Erwünscht sind neben theoretischen Beiträgen insbesondere Einreichungen zu innovativen Konzepten und zur gelebten Praxis beruflichen Lernens. Mögliche Fragestellungen könnten sein:

 

  • Wie können Lernerfahrungen an außerschulischen Lernorten für die schulische Ausbildung nutzbar gemacht werden?
  • Inwiefern findet berufliches Lernen in den unterschiedlichen Handlungsfeldern (berufliche Bildung, betriebliche Bildung, Hochschulbildung) statt? Welche Akteure sind dabei besonders relevant? Welche Steuerungskonzepte werden wirksam?
  • Welche Lernarrangements unterstützen berufliches Lernen? Lässt sich dadurch eine individuelle Lernförderung konstatieren bzw. wie können pädagogische Interventionen in die Wechselbeziehung zwischen Person und (beruflicher) Umwelt individuelle Entwicklungsprozesse fördern?

 

 

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre theoretischen Zugänge, Konzepte, Beispiele und Erfahrungen zu publizieren und freuen uns über Ihr Beitragsangebot bis 14. September 2020.
 

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem pdf-Dokument.
Das Redaktionsteam steht Ihnen ebenfalls für Rückfragen zur Verfügung. Vielen Dank!

Website transfer

Org-Einheit
Terminkategorie