Anmeldung zum Aufnahmeverfahren - Nebentermin

Gender-Mainstreaming-Beauftragte

Annemarie Eiter +43 0512 59923 3501 icon icon Gender-Mainstreaming-Beauftragte
Roland Warzilek +43 512 59923 icon icon Gender-Mainstreaming-Beauftragter

 

Geschlecht spielt – in der Verwobenheit mit anderen sozialen Kategorien – nach wie vor eine bedeutsame Rolle im pädagogischen Feld, etwa wenn es um die Entwicklung der Selbstkonzepte, Interessen und Teilhabechancen der Jugendlichen geht, aber auch wenn es um das Geschlechterverhältnis in den pädagogischen Berufen selbst geht.

Das gemeinsame Anliegen muss sein, die Lebens- und Handlungsperspektiven der Lehrenden und Lernenden unabhängig von stereotypen Zu- und Festschreibungen zu erweitern.

Die Pädagogische Hochschule Tirol ist bemüht, einen nachhaltigen Aufbau einer geschlechtertheoretisch gestützten Gender-Kompetenz in ihrer Einrichtung und bei den Studierenden zu schaffen.

Die nominierten Gender Mainstreaming-Beauftragten sind im Auftrag des Rektorats tätig.
· Die Beauftragten sind Ansprechpersonen für Gender Mainstreaming und Genderkompetenz-Entwicklung nach innen (PH-Leitung, PH-Personal, Studierende) und außen.
· Sie arbeiten am nachhaltigen Aufbau einer geschlechtertheoretisch gestützten Genderkompetenz.
· Sie beraten und unterstützen die Angehörigen und Organe der PH bei der Planung und Umsetzung konkreter Vorhaben und Maßnahmen.

Die Leitung der PH
· ist für die Umsetzung der Maßnahmen und für die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen verantwortlich,
· schafft innerhalb ihrer Organisation entsprechende Kommunikationsstrukturen und macht die GM-Beauftragten nach innen und außen sichtbar,
· stattet die GM-Beauftragten mit entsprechenden Zeitressourcen aus und
· bindet die Gender Mainstreaming-Beauftragten auch in die Prozesse zur Gestaltung der Ziel- und Leistungspläne/Ressourcenpläne ein

Organisationseinheit: