Skip to main content

MINT | Wissenschaftliches Denken im Sachunterricht

Bildrechte

Bildautor_in
SMT
Bildlizenz
Artikelbild
Beginn
Ende
Ort
Pastorstraße 7, Hörsaal 2
Details

VORTRAGENDER:
Dr. Thorsten Kosler ist Hochschulprofessor für die Fachdidaktik der Naturwissenschaften (Schwerpunkt Primarstufe) an der Pädagogischen Hochschule Tirol

DISKUSSIONSLEITUNG:
Dr. phil. Sebastian Goreth, M.A


Für den Sachunterricht gilt es als konstitutiv, dass er gleichermaßen an den Erfahrungen, Interessen und Fragen der Kinder und an den inhaltlichen und methodischen Angeboten der Fachwissenschaften orientiert ist. Entsprechend besteht das Kompetenzmodell der Sachunterrichtsdidaktik (GDSU, 2013) aus einer inhaltlichen Dimension, die Themenbereiche, Fragestellungen und Konzepte beinhaltet, und einer prozeduralen Dimension, die Denk-, Arbeits- und Handlungsweisen beinhaltet. Was fehlt, ist eine Einigung darüber, wie wissenschaftliches Denken für die Zwecke der Sachunterrichtsdidaktik gefasst werden sollte.
Die dominierenden Ansätze aus der Kognitionspsychologie (Klahr, 2000; Kuhn, 2014) fassen wissenschaftliches Denken domänenübergreifend als einheitliches Konstrukt. In der Wissenschaftsforschung dagegen wurde die Idee einer einheitlichen wissenschaftlichen Methode fallen gelassen (Hacking 1983; Rheinberger, 2007, 2021).
Im Vortrag werden widerstreitende Überlegungen aus einem Kooperationsprojekt der PH Tirol mit der HU Berlin zur Diskussion gestellt.

Org-Einheit
Terminkategorie