fachdidaktikzentrum.at

Sie werden zur Starseite des Zentrums für Fachdidaktik der PH Tirol umgeleitet!

 

 

 

 

 

 

Organisationseinheit: 

Zentrum für Fachdidaktik aktuell

Auszeichnung für das Projekt „Design.2030“

design 2030

Helga Mayr und Anna Oberauch (beide Zentrum für Fachdidaktik) prämiert mit der Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“ für ihr Projekt „Design.2030“ (in Kooperation mit der Universität Innsbruck) im Bereich Kompetenzentwicklung von Lehrenden und MultiplikatorInnen.

Der große Vorlesetag in der Volksschule Reichenau und der Praxisvolksschule

Am 18.11.2019 trafen wir uns morgens vor der Volksschule Reichenau. Wir, das sind Christine Reiter, Gabriele Rathgeb, Julia Festman, Katrin Gwiggner, Ursula Weber und Sabrina Gerth. Jede von uns las einer kleinen Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 1. oder 4. Schulstufe ein Buch in Form des Dialogischen Vorlesens vor. Am Nachmittag haben dann Birgit Gasser und Katrin Gwiggner in der 4. Schulstufe der Praxisvolksschule ebenfalls vorgelesen.

Der große Vorlesetag in der Volksschule Reichenau und der Praxisvolksschule

Am 18.11.2019 trafen wir uns morgens vor der Volksschule Reichenau. Wir, das sind Christine Reiter, Gabriele Rathgeb, Julia Festman, Katrin Gwiggner, Ursula Weber und Sabrina Gerth. Jede von uns las einer kleinen Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 1. oder 4. Schulstufe ein Buch in Form des Dialogischen Vorlesens vor. Am Nachmittag haben dann Birgit Gasser und Katrin Gwiggner in der 4. Schulstufe der Praxisvolksschule ebenfalls vorgelesen.

7. Chemietage 2020 - 16. bis 18. April 2020

Bereits zum siebenten Mal veranstaltet der Verband der Chemielehrer/innen Österreichs in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Pädagogischen Hochschule Tirol und der Medizinischen Universität Innsbruck die VCÖ-Chemietage.

Hände machen Köpfe - 1. Kunst- und Werkpädagogische Tagung Tirol

Text: Sebastian Goreth

Die 1. Kunst- und Werkpädagogische Tagung Tirol "Hände machen Köpfe" verfolgt das Ziel, das Fachverständnis im Bereich TEC/TEX Werken/Design und Bildnerische Erziehung weiterzuentwickeln und mit konkreten Einblicken in Werkstätten, innovativen Workshops und Arbeitsweisen, sowie Kooperationen mit Kultur- und Wirtschaftsinstitutionen das Spektrum didaktischer Potenziale für alle Schulstufen und Schularten zu erweitern.

Teaching MINTD (AT)

Im Projekt „Teaching MINTD-AT“ wird der Frage nachgegangen, welchen Effekt eine inhaltsbezogene Themengestaltung bei Schüler_innen auf das Interesse und den Lernzuwachs deutlich macht.

Pedagogical Content Knowledge Technology (PCK-T)

Im Projekt „Pedagogical Content Knowledge-Technology“ wird u. a. der Frage nachgegangen, welchen Effekt der Einsatz von Videos in der Lehrerausbildung hat, da diesem Medium aktuell ein hoher Innovationsgrad zugesprochen wird. Allerdings stellt sich die Frage inwieweit und in welchen Bereichen (Beschreiben, Interpretieren, Lösungsvorschläge entwerfen) sich das Videoformat eignet, da oftmals ein erheblicher Zeitaufwand damit verbunden ist.

Ein Forschungsprojekt der PHT führte zu Untertiteln in LeOn am TMZ

Die Untertitel in Filmen des Leon-Portals des Tiroler Medienzentrums kommen nicht von ungefähr. Sie sind das Ergebnis des Forschungsprojekts „Subtitling Knowledge”, das am Fachdidaktikzentrum der PHT vom Projektteam Sabrina Gerth, Stefan Bischof, Claus Oberhauser, Stephan Scharinger und Thomas Stornig durchgeführt und vom TWF unterstützt wurde. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Kinder der Primar- und Sekundarstufe von Untertiteln im Film – bewusst oder unbewusst – profitieren.

„Wir feiern die Fantasie“ beim großen Vorlesetag

Am 18. November 2019 werden wir unter dem Motto „Wir feiern die Fantasie“ Schülerinnen und Schülern vorlesen. Wir - MitarbeiterInnen des ZFD, KollegInnen und Interessierte - werden dabei vor allem das Dialogische Vorlesen in den Fokus stellen und die Kinder zum Mitlesen motivieren. Vorlesen soll Spaß machen und die Sprachkompetenz verbessern. Die Kinder können dabei ihre Freude an Literatur, Neugierde und Fantasie einbringen.

Fachdidaktik Mathematik – Innovation and Creativity in Mathematics Teaching

Conference

Text: Andre Martin

Am 11. Juli 2019 fand an der Cardiff Metropolitan University eine Konferenz des Further Mathematics Support Programme Wales (FMSPW) unter dem Titel „Innovation and Creativity in Mathematics Teaching” statt. Dort konnten 90 Teilnehmer*innen in verschiedenen Workshops forschungsbasierte Zugänge zum technologieunterstützten Lernen und Lehren von Mathematik kennenlernen.

Eröffnung der Wanderausstellung „Schlaue Luxe“

Schlaue Luxe

Was ist Lichtverschmutzung? Warum wird mit einer Sonnenbrille das Handydisplay unsichtbar? Ist die Tomate wirklich rot? Im Rahmen der Ausstellung „Schlaue Luxe“, die aus Informations-, Demonstrations- und Experimentierstationen für die Altersgruppe der 10- bis 16-Jährigen besteht, werden viele Fragen zu den Themen Bionik, Licht & Energie beantwortet.

Mediale Darstellung der Wirklichkeit als Modell: Projektbericht zu einer Lehrveranstaltung im Schwerpunkt Mathematik

Bild 3

Text: Andre Martin

Digitale und analoge Medien nehmen im pädagogischen Alltag einen immer höheren Stellenwert ein. Ziel der Lehrveranstaltung war es, Medien für den Mathematikunterricht kennenzulernen und situationsadäquat im pädagogischen Handlungsfeld einsetzen zu können. Die Studierenden konnten erfahren, dass der zielgerichtete Einsatz von Medien im Mathematikunterricht zur Förderung der Kreativität der Schüler*innen aller Altersgruppen beiträgt und differenzierter und selbstgesteuerter Unterricht durch die Vielfalt der verschiedenen Medien begünstigt und vereinfacht wird.

Lehrgangsabschluss

Am Dienstag, dem 23.04.2019 fand im Rahmen einer Abschlussfeier die Zeugnisverleihung des Lehrgangs „Schulische Handlungsfelder bei Lernstörungen, Lese- Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche“ statt.

Der in Kooperation mit der UMIT erstmals angebotene Lehrgang dauerte insgesamt zwei Jahre, umfasste 15 ECTS und war eine Reaktion auf den hohen Qualifizierungsbedarf von Lehrpersonen in den Bereichen der Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche.

Rückblick LEAR 2019: Language Education & Acquisition Research Symposium 2019 - Focusing On Early Language Acquisition

Bei der Experten-Tagung an der Katholischen Universität Eichstätt kamen führende Wissenschaftler im Bereich Früher Fremdsprachenerwerb vom 11.-12. April 2019 zusammen. Diese Tagung wurde von der Professur für Englischdidaktik (Prof. Heiner Böttger und Dr. Tanja Müller) zusammen mit der PH Tirol organisiert (Prof. Julia Festman). Die Reihe von Expertenvorträgen deckten die Bereiche Bi- und Multilingualität, Kognitive Potentiale, Diversität, Fremdsprachenfrühbeginn, Kompetenz- und Standardentwicklung, Sprachvermittlung und Educational Neuroscience ab. Ein hoch aktueller Tagungsband mit Beiträgen der Vortragenden sowie Interviews, die von Studierenden der KU Eichstätt mit den Vortragenden durchgeführt wurden, wird in Kürze erscheinen.

Bildungsstandards M4 – Ergebnisse

Am 03.04.2019 fand im Landhaus 2 die Großveranstaltung zur Präsentation der BIST M4 Ergebnisse 2018 statt. Sie wurde von Vizerektorin Elfriede Alber und Vizerektorin Irmgard Plattner eröffnet.

Bildungsstandards M4 – Ergebnisse

Am 03.04.2019 fand im Landhaus 2 die Großveranstaltung zur Präsentation der BIST M4 Ergebnisse 2018 statt. Sie wurde von Vizerektorin Elfriede Alber und Vizerektorin Irmgard Plattner eröffnet.

2. Österreichischer Vorlesetag - Wir waren dabei!

Bildinfo: von links nach rechts: Benjamin Fliri (UIBK), Caroline Bader (UIBK), Buket Neseli (PHT), Verena Gucanin-Nairz (PHT), Sabrina Gerth (PHT), Christine Reiter (PHT), Julia Festman (PHT), Schuldirektorin Frau Loferer, nicht im Bild Johannes Odendahl (UIBK)

Das Team des RECC Deutsch und Mehrsprachigkeit beteiligte sich an der Aktion des Vorlesetages in Österreich am 28. März 2019. Wir haben in 11 Klassen an einer Volksschule in Innsbruck vorgelesen. Hierfür hat jede/r Vorleser/in selbst ein Buch – der Klassenstufe entsprechend – gewählt. Die Begeisterung der Kinder für das Vorlesen war enorm und hat uns zu weiteren Aktionen dieser Art sehr motiviert.

Design 2030

Das gesamte 21. Jahrhundert ist ein Zeitraum, der durch sogenannte „Global Grand Challenges“, wie Ressourcenübernutzung, Umweltverschmutzung oder Klimawandel geprägt ist. Neben diesen bedrohlichen Prozessen sind es intendierte hochdynamische Entwicklungen, wie Globalisierung und Digitalisierung, die ebenfalls als Herausforderungen gesehen werden müssen.

4. Tagung Zukunft Fachdidaktik GW

Im April 2019 findet zum 4. Mal die Tagung "Zukunft Fachdidaktik GW" in Schlierbach statt, die vom Verein für geograhische und wirtschaftliche Bildung in Österreich organisiert wird. In diesem Jahr steht das Thema "Konsum und Finanzen in der sozioökonomischen Bildung" im Mittelpunkt.

Einladung Bildungsstandards M4 – Ergebnisse

BIST - (c) BIFIE

Blick auf den Landesbericht.
Nutzung der Ergebnisse für die Arbeit in der Bildung.
Ausblick auf die Zukunft der Standardüberprüfung: Die
Individuelle Kompetenz- und Potentialmessung (iKPM).

Termin: 3. April 2019    Ort: Landhaus 2, Heiliggeiststraße 7-9, Innsbruck

 

Rückblicke auf das 2. Symposium zur forschungsgeleiteten Lehre in Innsbruck

Räume für die forschungsgeleitete Lehre stärken

Am 11.März 2019 fand im Haus der Begegnung in Innsbruck das 2. Symposium zur forschungsgeleiteten Lehre in der Lehrer/innenbildung statt. Das Symposium hat zum Ziel, Forschende und Dozierende der österreichischen Hochschullandschaft zusammenzubringen, um einen Austausch zu Fragen der Verknüpfung von Forschung und Lehre anzuregen.

2. Symposium "Forschungsgeleitete Lehre" am 11. März im Haus der Begegnung

Das Symposium „Forschungsgeleitete Lehre in der Lehrer/innenbildung“ wendet sich an Hochschullehrer/innen mit verschiedenen fachlichen Ausrichtungen. Es dient dem Transfer von Forschung in das (Hochschul-) Lehrsetting unterschiedlicher methodischer und inhaltlicher Zuordnung.

Hier finden Sie alle Infos zum Programm für das 2. Symposium am 11. März 2019 von 10.30 - 16.30 Uhr im Haus der Begegnung Innsbruck: Programm Symposium

Wie wirkt sich die Digitalisierung in Volksschulen auf den Schriftspracherwerb aus? – Sabrina Gerth & Julia Festman

Aktuell wird die Debatte um die Digitalisierung in den Schulen ausgiebig in der Politik und den Medien geführt. Weltweit wird daran gearbeitet, mehr neue Technologien in die Klassenzimmer zu bringen. Leider wird noch relativ wenig Grundlagenforschung zum Einsatz digitaler Medien in der Fachdidaktik betrieben. Diese ist aber essentiell, um eine Basis zu schaffen, damit die Prozesse des Schriftspracherwerbs und der Einfluss der Digitalisierung auf die schulischen Lernprozesse besser verstanden werden.

Fachdidaktische Konzepte im Schriftspracherwerb in Tiroler Volksschulen und der Aspekt Mehrsprachigkeit – Julia Festman, Sabrina Gerth, Christine Reiter & Elfriede Alber

Nationale wie internationale Schulleistungsstudien haben mehrfach gezeigt, dass viele Kinder – zum Teil massive – Schwierigkeiten bei ganz grundsätzlichen Kompetenzen wie Lesen und Schreiben haben. Aus wissenschaftlicher Sicht fehlen empirische Befunde, die eindeutig belegen, welche der verfügbaren didaktischen Konzepte für die einzelnen Teilbereiche des Schriftspracherwerbs besonders förderlich sind (Schneider, 2017).