Institut für Schulqualität und Innovation

SCHILF/SCHÜLF

Brücken bauen, Fortbildung koordinieren

 

Schulartenkoordination als Bindeglied zwischen BMBWF, PHT, Bildungsdirektion/Bildungsregionen und Schulstandorten.

 

Im Organigramm der PHT sind die Schulartenkoordinator/inn/en für AHS,  APS, BMHS und TFBS Teil des Instituts für Schulqualität und Innovation. Sie erfüllen eine wichtige Schnittstellen- und Kommunikationsfunktion zwischen BMBWF,  PHT,  Schulaufsicht und den Schulstandorten. Sie sind Ansprechpartner/innen für schulinterne bzw. schulübergreifende Lehrer/innenfortbildung (SCHILF/SCHÜLF) an den jeweiligen Schultypen und bilden ein PHT-internes Bindeglied zwischen den Instituten IPR und ISI. Aktuelle, organisatorische wie inhaltliche Fragen  werden in regelmäßigen Meetings bearbeitet,  um eine Optimierung in der Planung und Abwicklung zu erzielen. 

 

Die zahlreichen Reformen im Bildungswesen machen vermehrt maßgeschneiderte Fortbildung in Form von SCHILF und SCHÜLF zu Themen wie Profilbildung, NMS, NR(D)P, SQA und QIBB erforderlich. Eine ganz zentrale Aufgabe der Schulartenkoordinator/inn/en besteht daher in einer gut funktionierenden Kommunikation mit den wesentlichen Bildungspartnern. Zweimal jährlich wird in einem für jeden Schultyp stattfindenden Fortbildungsbeirat diesbezüglich die gemeinsame Vorgehensweise abgestimmt. Durch eine Teilnahme an Direktor/inn/entagungen ist der regelmäßige Kontakt und Informationsfluss zu den Schulstandorten sichergestellt.

Hohe Sachkompetenz, Networking und Kenntnis der Organisationsabläufe bilden die Grundlage für ein effizientes Arbeiten der Schulartenkoordinator/inn/en.

 

SchulartenkoordinatorInnen:

  • Sabine Kluibenschädl, Schulartenkoordinatorin für AHS
  • Michael Schernthaner,  Schulartenkoordinatorin für BMHS
  • Monika Raffelsberger, Schulartenkoordinatorin für APS - BILDUNGSREGIONEN
  • Clemens Unterthiner, Schulartenkoordinator für TFBS

 

Kategorie(n): 
Organisationseinheit: