Medienpädagogik-Ringvorlesung an der Universität

Flyer Ringvorlesung Medienpädagogik

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Lehrende, Forschende, pädagogisch Tätige, SchulleiterInnen und alle, die an einem differenzierten Verständnis medienkultureller Entwicklungen interessiert sind. Ziel ist es, den interdisziplinären Austausch zwischen den Beteiligten anzuregen.

Voranmeldungen von Lehrerinnen/Lehrern und Studierenden sind per E-mail an Hr. Reinhard Wieser (reinhard.wieser@ph-tirol.ac.at) erbeten.

Caroline Weberhofer
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Setze ein Zeichen! Warum Kinder und Jugendliche heute digitale Kompetenz benötigen und wie sie dabei unterstützt werden können, besonders im Hinblick auf Cybermobbing

Inhalte: Für den sicheren Umgang mit dem Internet braucht es Regeln: Verhaltensregeln, wie wir online miteinander umgehen: Das Wissen um die Gesetze, die festhalten, was erlaubt und was nicht erlaubt ist; aber auch das Wissen, welcher Online-Quelle wir vertrauen und können und welcher nicht. 
Wie man mit einem Fingertipp ins Internet kommt, lernen Kinder schnell. Aber sie brauchen begleitende Maßnahmen, um das Internet und all seine Möglichkeiten medienkompetent nutzen zu können. Was das konkret bedeutet, wird im Vortrag am Beispiel von Mobbing verdeutlicht - einem aktuell brisanten Thema an Schulen. Durch die Entwicklung der Medienlandschaft etabliert sich Mobbing zunehmend auch in den Neuen Medien - Mobbing wird somit zum Cybermobbing. Dadurch beschränkt sich dieses soziale Problem nicht mehr auf den Schulhof und den Heimweg - durch Smartphones, das Internet, Social Networks & Co breiten sich erniedrigende und verletzende Nachrichten, Bilder und Videos verstärkt auch im öffentlichen Raum aus. Das verschlimmert die Situation für die betroffenen Opfer, denn sie werden so nicht mehr "nur" in ihrem persönlichen Umfeld, sondern viel globaler bloßgestellt. Wie können SchülerInnen fit für das Internet gemacht und für das Thema Cybermobbing sensibilisiert werden? Damit beschäftigt sich Mag. Dr. Weberhofer im Rahmen dieses Vortrages.

Ort: Uni Innsbruck, Hörsaal 6, GeiWi-Turm-Erdgeschoß, Innrain 52
Zeit: 19.10.2017, 17:15 - 18:45 Uhr


Brigitte Hipfl 
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Medien, Affizierungen, Agency (PH-Online 7F7.TGV5R02)

Die neuen Konfigurationen von Körpern und Technologien, sowie die neuen Intensitäten und Dynamiken, die sich etwa bei Video-Games, Twitter, Memes, Self-Tracking etc. zeigen, konfrontieren uns Medienpädagog_innen,  Medien- und Kommunikationswisssenschaftler_innen mit der Herausforderung, theoretische Konzepte zu entwickeln, mit denen einerseits diese komplexen Prozesse, andererseits neue Fragen der Handlungsfähigkeit fassbar werden. In dem Vortrag wird das Potential von Affekttheorien als ein möglicher Weg zur Diskussion gestellt.

Ort: Uni Innsbruck, Hörsaal 6, GeiWi-Turm-Erdgeschoß, Innrain 52
Zeit: 16.11.2017, 17:15 - 18:45 Uhr


Weitere Informationen über diese Ringvorlesung: https://www.uibk.ac.at/medien-kommunikation/pdf-s-dateien/ring-vo_medienpaedagogik_ws2017-18.pdf 

Anmeldungen über Mail an reinhard.wieser@ph-tirol.ac.at

Kategorie(n): 
Organisationseinheit: