Auftaktveranstaltung: LehrerInnengesundheit im Fokus

LehrerInnen und DirektorInnen beim Aufstellen von Stühlen - sozusagen beim Gesundheit selbst in die Hand nehmen.

"Wir nehmen unsere Gesundheit selbst in die Hand!"

Unter diesem Motto stand die Auftaktveranstaltung des mit Spannung erwarteten Projekts „Lehrer/innen-Gesundheit im Fokus: Gestärkt durch den Schulalltag“. Durch dieses Projekt werden nun auch die Lehrerinnen und Lehrer in den Mittelpunkt gestellt. Um Gesundheit, Ressourcen, Veränderung, Mitbestimmen und Entwicklung wird es in den nächsten zwei Jahren für 50 Tiroler Pflichtschulen gehen. Den Auftakt machten die geladenen Gäste: Angeführt von Landesrätin Dr. Beate Palfrader über Landesanitätsdirektor Dr. Franz Katzgraber und Gerhard Seier, Vorsitzender des Landesstellenausschusses der BVA Tirol bis hin zur Vizerektorin der PH Tirol Dr. Irmgard Plattner hoben alle Rednerinnen und Redner die Wichtigkeit und große Relevanz des Projekts hervor! Denn nur wenn die Lehrerinnen und Lehrer gesund sind, kann qualitativ höchstwertiger Unterricht garantiert werden.

Lehrer/innen-Gesundheit im Fokus: 50 Schulen haben die Chance zur Teilnahme

50 Tiroler Pflichtschulen werden in den nächsten zwei Jahren die Chance haben, an Österreichs größtem Lehrer und Lehrerinnen-Gesundheitsprojekt teilzunehmen. Dies erfuhren die TeilnehmerInnen von Projektentwicklerin und -leiterin Mag. Marlies Kranebitter (PHT). Ohne ihre Hartnäckigkeit und Ausdauer, dies betonten alle VorrednerInnen, wäre dieses Projekt nie zustande gekommen. In ihren Ausführungen erwähnte Sie, dass jede Schule von der PHT und extra dafür ausgebildeten Moderatoren und Moderatorinnen begleitet wird. Ein strukturierter Prozess vom Erstgespräch über die Analyse der momentanen Schulsituation bis hin zu den Maßnahmen steht dabei im Mittelpunkt. Das Beste dabei: Die abgeleiteten Maßnahmen sind genauso Teil des Projekts und werden mitfinanziert.

Lehrer/innen-Gesundheit ist TUN

Dass Gesundheit nicht nur darüber sprechen ist bewies die Auftaktveranstaltung genauso. Im Plenum gab es gleich mehrere Möglichkeiten, sich einzubringen und zu diskutieren. Theaterpädagoge Armin Staffler mit seiner Crew machte den Anfang und stellte mit verschiedenen pantomimischen Szenen sogleich einen Bezug zur Schule und den damit verbundenen Herausforderungen her. Loslassen und nichts denken war dann bei Dr. Werner Kirschner in seiner Achtsamkeitsmeditation angesagt.

Lehrer/innen-Gesundheit ist Analyse

Für den wissenschaftlichen Höhepunkt war im zweiten Teil des Nachmittags Dr. Andreas Fischer von Coping zuständig. Er ist der wissenschaftliche Berater des Projekts und Entwickler des Analyseinstruments IEGL (Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf). Auch Dr. Fischer machte deutlich, dass die Schulen mit diesem Projekt eine große Chance haben, Ressourcen zu entdecken und Gesundheit zu fördern.

Somit konnten über 200 DirektorInnen und LehrerInnen bei einem Vitalbuffet und interessanten Beiträgen eine gelungene Auftaktveranstaltung zum Projekt Lehrer/innen Gesundheit im Fokus: Gestärkt in den Schulalltag“ feiern. Los geht es in den kommenden Wochen mit der Auswahl der Schulen, die gleich im ersten Semester 17/18 starten. Wir dürfen gespannt sein, auf die ersten Kommentare und Reaktionen seitens der Schulen.

Lehrer/innen-Gesundheit ist Anmelden

Interessierte Schulen können sich weiterhin zur Teilnahme am Projekt anmelden. Das PHT Steuerteam mit Marlies Kranebitter, Judith Graziadei und Gerald Beigl meldet sich gerne auf ein erstes Beratungsgespräch.

 

Kontakt: lehrerInnengesundheit@ph-tirol.ac.at, T +43 512 59923 DW 3409 oder 5103

 

Kategorie(n): 
Organisationseinheit: