Anleitungen

Dozierende

Druckversion
Autor_in: Administrator

 

Schritt 1:

Jede Organisationseinheit erhält eine eigene Teamwebsite. Die URL lautet https://701660.sharepoint.com/teams/OE-Kürzel.An letzter Stelle kommt das offizelle OE-Kürzel, z. B. IBP, IEP, ISI, ...

So lautet die Adresse für die Teamwebsite der Berufspädagogik https://701660.sharepoint.com/teams/ibp/

  • Die Anmeldung erfolgt mit dem O365 Account am PHT-Webmail oder über http://portal.office.com
  • Anschließend zum SharePoint wechseln

Screenshot
Abb. 1: SharePoint anwählen

 

 


Schritt 2:

Teamwebsite finden

Wurde die Teamwebsite noch nie besucht, scheint sie bei den Favoriten nicht auf. 

 

Screenshot
Abb 2: Suchbegriff eingeben
 

  • Wird die gewünschte Teamwebsite angezeigt, diese anklicken

Screenshot

Abb 3: Suchergebnis
 


Schritt 3:

Teamwebsite zu den Favoriten hinzufügen

Damit die Seite in Zukunft schnell verfügbar ist, sollte sie im SharePoint als Favorit abgelegt werden. Folgende Schritte sind notwendig:

  1. Auf der Teamwebsite über "Quicklinks" den Bereich "Dokumente" aufrufen
    Screenshot
    Abb 4: Quicklinks - Dokumente wählen
     
  2. Nun ganz rechts oben auf den Link "Sie folgen nicht" klicken

    Screenshot
    Abb 5: - Der Seite "folgen" - als Favorit kennzeichnen
     
  3. Die Anzeige ändert sich auf "Sie folgen"

    Screenshot
    Abb 6: Diese Seite ist als Favorit angelegt


 


Schritt 4:

Teamwebsite über Favoriten aufrufen

Direkt nach dem Einstieg in SharePoint wird die Teamwebsite bei jenen Seiten aufgelistet, denen Sie folgen und kann von hier aufgerufen werden.

Screenshot
Abb. 7: Teamwebsite bei den Favoriten


 

Stichwörter: SharePoint
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Ausgabebereich:
IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Druckversion
Autor_in: Administrator

 

Schritt 1:
  • Kalender über Quicklinks aufrufen

Icon
Abb 1: Kalendersymbol


Schritt 2:
  • Links oben auf die Registerkarte "Kalender" klicken

    screenshot
    Abb. 2: Register Kalender anklicken
     

  • In Symbolleiste auf "Verbindung mit Outlook herstellen" klicken
  • Im sich öffnenden Dialogfenster auf "Link öffnen" klicken

    screenshot
    Abb. 3: Verbindung zum lokalen Outlook

Schritt 4:
  • Im Outlook lokal erscheint ein Dialogfenster
  • Die Verbindung mit dem SharePoint Kalender bestätigen

    screenshot
    Abb. 4: Verbindung bestätigen
     
  • Der neu eingebundene Kalender wird unter "Andere Kalender" angezeigt
  • Der Name kann durch Rechtsklick - Umbenennen geändert werden

    screenshot
    Abb. 5: Eingebundener Kalender

 

Stichwörter: SharePoint, Kalender
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Ausgabebereich:
IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Druckversion
Autor_in: Administrator

 

Schritt 1:
  • Über Quicklinks den Kalender aufrufen

    icon
    Abb. 1: Kalendericon

Schritt 2:
  • Am gewünschten Tag in das Feld klicken, es erscheint ein Link: +Hinzufügen

    screenshot
    Abb. 2: Eintrag hinzufügen

Schritt 3:

  • Eintrag lt. Vorgabe tätigen
    (Name, VM = Vormittag, NM = Nachmittag, Grund)
  • Als ganztägiges Ereignis kennzeichnen
  • Speichern

    screenshot
    Abb. 3: Kalendereintrag

 

Stichwörter: SharePoint, Kalender
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Ausgabebereich:
IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Druckversion
Autor_in: Administrator

 

Schritt 1:
  • Nach Klick auf das Kalendersymbol wird der Kalender in der Monatsansicht angezeigt

    icon
    Abb. 1: Kalendersymbol

Schritt 2:

Ändern der Ansicht

  • Links oben auf die Registerkarte Kalender klicken

    screenshot
    Abb. 2: Registerkarte Kalender wählen

     
  • Hier kann nun links oben über die entsprechenden Symbole zur Ansicht Tag, Woche oder Monat gewechselt werden

 

Stichwörter: SharePoint, Kalender
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Ausgabebereich:
IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Druckversion
Autor_in: Administrator

 

Schritt 1:

Favoriten (Seiten, denen man folgt) entfernen (= nicht mehr folgen)

  • Grundsätzlich kann man direkt bei einer Teamwebsite definieren, ob man dieser Seite folgen will oder nicht (Siehe auch Punkt 01 SharePoint!). Sobald man einer Seite folgt, wird diese bei den Favoriten angezeigt.
  • Im SharePoint werden nach dem Start jene Seiten angezeigt, denen man folgt. Diese Seiten sind durch einen "ausgefüllten" Favoritenstern gekennzeichnet.
  • Wenn nun eine Seite gelöscht wurde, bleibt der Favorit bestehen, führt jedoch ins Leere (Seite existiert nicht mehr!)
  • Durch Klick auf den Stern, kann man das Favoriten Icon hier entfernen.

screenshot
Abb. 1: Favoriten entfernen

 

  • Der Stern wird nun "leer" dargestellt, der Hintergrund wird sichtbar.

screenshot
Abb. 2: Einer Seite nicht mehr folgen

 

  • Beim nächsten Einstieg in SharePoint wird diese Verlinkung nicht mehr angezeigt

screenshot
Abb. 3: Verlinkung ist entfernt

Stichwörter: sharepoint, folgen, entfolgen
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Ausgabebereich:
IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Druckversion
Autor_in: Administrator

 

Schritt 1:

Dokument sperren/auschecken

  • Um ein im SharePoint vorhandenes Dokument für die Bearbeitung durch andere vorübergehend zu sperren, wählt man die Funktion "Auschecken".
  • Rechtsklick auf das Dokument - Mehr - Auschecken

    screenshot
    Abb. 1: Dokument auschecken
     
  • Das Dokumentensymbol wird dann durch einen kleinen grünen Pfeil als "ausgecheckt" gekennzeichnet.

    screenshot
    Abb. 2: Kennzeichnung als "ausgecheckt"

     
  • Versucht jemand diese Dokmument zu bearbeiten, erscheint ein entspechender Hinweis. Das Dokument kann nur im "Lesemodus" betrachtet werden.

    screenshot
    Abb. 3: Hinweis auf ein ausgechecktes Dokument

Schritt 2:

Dokument freigeben/einchecken

  • Um das Dokument wieder freizugeben wählt man
    Rechtsklick - Mehr - Einchecken

screenshot
Abb. 4: Dokument einchecken


 

Stichwörter: sharepoint, dokument, einchecken, auschecken
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Ausgabebereich:
IBP, IEP, IPR, ISI, ISP, ZFD, ZFW
Druckversion
Autor_in: Administrator
Schritt 1

Übersicht der BA-Anträge aufrufen

  • Zur Übersicht der vorhandenen Bacheloranträge kommen die Dozierenden entweder
    über die direkte Verlinkung im PHT Intranet
    screenshot

    ODER über die eigene Profilseite auf dem PHT-Service-Web (https://service.ph-tirol.at)
  • Melden Sie sich dort mit Ihrem Office 365 Account an.
  • Klicken Sie ganz rechts oben in der schwarzen Administrationsleiste auf Ihren Namen. Jetzt sind Sie auf Ihrer Profilseite.

       screenshot
  • In der linken Spalte im Block "Für Dozierende" finden Sie die Übersichtsliste "BA-Anträge neu". Rufen Sie diese Seite auf.
HINWEIS: Wird dieser Block nicht angezeigt, fehlt Ihnen ein Recht! Bitte den Webadmin (webadmin[at]ph-tirol.ac.at) kontaktieren.
  • In der Übersichtsliste sehen Sie alle Anträge. Rufen Sie den gewünschten Datensatz durch Klick auf die entsprechende ID auf. (1)
  • Zur besseren Übersicht können Sie nach dem Familiennamen der/des Studierenden (2)  oder nach Ihrem eigenen Namen filtern. (3)

Hinweis: Bitte verwenden Sie zu Kontrollzwecken nur die Ansicht des Datensatzes. Wenn Sie den Datensatz bearbeiten und speichern obwohl keine Änderungen vorgenommen wurden, werden unnötige Informationsmails ausgelöst.


 


Schritt 2:

Bachelorthema und Betreuung genehmigen

  • Nach Klick auf die ID können die Details des Datensatzes eingesehen werden.
  • Im Bereich "Antragsteller_in" finden Sie wichtige Informationen zur/zum Studierenden.
  • Im Bereich "Bachelorthema" finden Sie alle relevanten Informationen zum Antrag und zum Thema.
  • Entsprechen die eingegebenen Informationen Ihren Vorstellungen, so können Sie im Bereich "Betreuung - Status" den Status von "0 - unbearbeitet" auf "1 - genehmigt" umstellen.

     
  • Entsprechen die eingegebenen Informationen Ihren Vorstellungen nicht, so stellen Sie den Status bitte auf "2 - Nachbearbeitung erforderlich" bzw. "3 - abgelehnt".
  • Dadurch wird automatisch ein Anmerkungsfeld eingeblendet. Geben Sie hier unbedingt eine Begründung für die/den Studierende_n ein.



     
  • Sobald Sie den Status von "0 - unbearbeitet" ändern, wird die/der Studierende automatisch per Mail verständigt.
     
  • Nachbearbeitung:
    Wird eine Nachbearbeitung verlangt, kann die/der Studierende den Datensatz bearbeiten bzw. ergänzen und soll sich direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Hinweis: Sobald die/der Studierende den Datensatz bearbeitet und speichert, wird das Informationsmail erneut ausgelöst!
    Sind Sie mit der Überarbeitung einverstanden, notieren Sie dies mit Datum bitte im Anmerkungsfeld und stellen Sie die Genehmigung auf Status 1 - genehmigt um.
     
  • Ablehnung:
    Wird beispielsweise die Betreuung (z. B. aufgrund von zu vielen Betreuungen) von Ihnen abgelehnt, kann die/der Studierende eine_n neue_n Betreuer_in eintragen und der Prozess beginnt erneut im selben Datensatz.
    HINWEIS: Jede_r Betreuer_in darf maximal 7 Anträge annehmen!
  • Wurde das Thema und die Betreuung genehmigt, kann die/der Studierende im nächsten Bereich das Konzeptpapier hochladen.

 


Schritt 3:

Konzeptpapier

  • Sobald die/der Studierende das Konzeptpapier in den Datensatz lädt, werden Sie per E-Mail verständigt.
  • Steigen Sie erneut über service.ph-tirol.at ein und überprüfen Sie im entsprechenden Datensatz im Bereich "Upload Konzeptpapier" das hochgeladene Konzeptpapier.
  • Entspricht dieses den gültigen Vorgaben und Ihren Vorstellungen, so können Sie den Datensatz bearbeiten und den Status von "0 - unbearbeitet" auf "1 - genehmigt" umstellen. (1)
  • Der/Die Studierende wird automatisch per Mail verständigt.
  • Zudem wird ein Feld "Weiterleitung an Vizerektorat" eingeblendet, dieses stellen Sie ebenfalls auf "ja" um, somit wird auch automatisch ein Mail an das Vizerektorat versendet. (2)

  • Entspricht das Konzeptpapier den gültigen Vorgaben und Ihren Vorstellungen nicht, so können Sie den Status auf "2 - Nachbearbeitung erforderlich" bzw. "3 - abgelehnt" umstellen.
  • Es wird automatisch ein Anmerkungsfeld eingeblendet. Hinterlassen Sie hier unbedingt eine aussagekräftige Rückmeldung für die/den Studierende_n.
  • Diese/r hat im Anschluss die Möglichkeit das Konzeptpapier zu überarbeiten und erneut hochzuladen.
    Die/Der Studierende setzt sich direkt mit Ihnen in Verbindung.
  • Sind Sie mit dem überarbeiteten Konzeptpapier einverstanden, notieren Sie dies bitte mit Datum im Anmerkungsfeld und stellen Sie dann den Status auf "1 - genehmigt" um und das Feld Weiterleitung ans Vizerektorat auf Ja.
  • Nach dem Speichern wird automatisch das Mail an den/die Autor_in, das Vizerektorat und Sie selbst versendet.

Entscheidung Vizerektorat

  • Sie und der/die Studierende erhalten den Bescheid des Vizerektorats zum Antrag der Bachelorarbeit per E-Mail.
  • Wird das Konzeptpapier und der BA-Antrag nicht genehmigt (Nachbeabeitung oder Ablehnung), so beginnt der gesamte Prozess von vorne.

Mit der Genehmigung durch das Vizerektorat endet vorerst der digitale Ablauf dieses Prozesses.
Nach Abgabe der Bachelorarbeit müssen Sie Ihr Gutachten zur Beurteilung der Bachelorarbeit im Datensatz hochladen. Der Datensatz bleibt bis zum erfolgreichen Abschluss des Studiums erhalten und wird dann gelöscht.

Stichwörter:
Dozierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR
Ausgabebereich:
Bachelorarbeit, ZFW

Studierende

Druckversion
Autor_in: Administrator
Schritt 1:

Login und Datensatz anlegen: Inhaltstyp "Antrag Bachelorarbeit" wählen

  • Der Antrag ist NICHT über diese PHT-Website zu stellen, sondern über unser PHT-Service-Web!
  • Melden Sie sich auf der Website https://service.ph-tirol.at mit Ihrem Office 365 Account an.
  • Klicken Sie in der grauen Administrationsleiste ganz links auf "Inhalt hinzufügen". (1)
  • Wählen Sie den Inhaltstyp "Antrag Bachelorarbeit". (2)
    Hinweis: Sollten Sie keine Auswahl von Inhalten finden werden Sie sofort zum Schritt 2 geleitet!

screenshot


 


Schritt 2:

Personaldaten eingeben

  • Klappen Sie den Bereich A) PERSONALDATEN auf. (1)
  • Füllen Sie den Bereich PERSONALDATEN aus.

screenshot

  • Der Titel Ihres Datensatzes wird automatisch erstellt und wird hier nicht angezeigt.
  • Der Benutzername (1) und die E-Mailadresse (2) werden automatisch eingetragen. An diese Adresse werden in Folge automatisierte Informationsmails versendet.
  • Befüllen Sie alle Pflichtfelder.
  • Speichern Sie anschließend den Antrag bevor Sie weitere Eingaben tätigen.
  • Dadurch wird dem Titel automatisch eine Identifikationsnummer hinzugefügt

screenshot


 

 


Schritt 3:

Datensatz bearbeiten

  • Nach dem ersten Speichern wird der Datensatz angezeigt. Die Datensatznummer ID (1) wird erst beim nächsten Speichern hinzugefügt.
  • Zum weiteren Bearbeiten Ihres Datensatzes klicken Sie auf die Registerkarte "Bearbeiten". (2)

screenshot

 


Felder befüllen

  • Klappen Sie den Bereich THEMA auf.
  • Hinweis: Das Feld "Thema" wird nur angezeigt, wenn zuvor alle Pflichtfelder befüllt worden sind!
  • Befüllen Sie alle Felder bzw. treffen Sie die entsprechende Auswahl!

Vorhandenen Antrag zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten


Wenn Sie den Datensatz zu einem späteren Zeitpunkt ansehen oder bearbeiten wollen, finden Sie Ihren Antrag in Ihrem persönlichen Userprofil in der rechten Spalte. Zu Ihrem Userprofil kommen Sie nach erfolgter Anmeldung durch Klick auf Ihren Namen ganz rechts oben in der schwarzen Administrationsleiste.
  • Durch Klick auf die ID (1) klappt der Bereich auf.
  • Durch Klick auf den Titel kommen Sie zum Datensatz. (2)

screenshot


 


Schritt 4:

Betreuer_in eingeben

  • Klappen Sie den Bereich C) BETREUUNG auf.
  • Sobald Sie Ihre Betreuung fixiert haben, tragen Sie den Namen (1) und E-Mailadresse (2) im Bereich "BETREUUNG" ein.
  • Achten Sie auf die korrekte Schreibweise der E-Mailadresse! An diese werden in Folge automatisierte Informationsmails versendet.
  • Speichern Sie den Datensatz.
    Dadurch wird eine automatische Mailinformation an Sie selbst und den/die Betreuer_in ausgelöst. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte Ihren Spamordner nach einer E-Mail vom Absender webadmin@ph-tirol.at!

screenshot

 

  • Nach dem Speichern werden im Datensatz im Bereich "Betreuung - Status" diese Daten angezeigt.
  • Der Status ist zu diesem Zeitpunkt "0 - unbearbeitet". (3)

screenshot


 


Schritt 5:

Antragsannahme/Ablehnung durch den/die Betreuer_in

Annahme

  • Nimmt der/die Betreuer_in den Antrag an, wird der Status "1 - genehmigt" gesetzt.
  • Nun können Sie das Konzeptpapier hochladen ==> siehe Schritt 6!

Nachbesserung oder Ablehnung

  • Wird der Status "2 - Nachbesserung erforderlich" oder "3 - abgelehnt" gesetzt beachten Sie bitte die Hinweise im Anmerkungsfeld im Bereich Betreuung - Status
  • Setzen Sie sich ggf. mit Ihrer Betreuung in Verbindung.

 

 


Schritt 6:

Konzeptpapier hochladen

  • Klappen Sie den Bereich D) UPLOAD KONZEPTPAPIER auf.
  • Laden Sie sich die Konzeptpapier Vorlage (1) auf Ihren PC/Laptop und füllen Sie die Vorlage aus.
  • Benennen Sie das Dokument mit "IhrName_BA_Konzept_Version_1.docx".
  • Laden Sie dieses Dokument (2) hier in die Plattform hoch (3).
  • Nach dem Speichern des Datensatzes wird wieder eine E-Mailverständigung an Ihre Betreuerin/Ihren Betreuuer versendet.

screenshot

 


 


Schritt 7:

Konzeptpapierannahme/Ablehnung durch den/die Betreuer_in

Annahme

  • Nimmt der/die Betreuer_in das Konzeptpapier an, wird der Status "1 - genehmigt" gesetzt.
  • Gleichzeitig leitet der/die Betreuer_in das Konzeptpapier an das Vizerektorat für Studienangelegenheiten zur Genehmigung weiter.
  • Das Vizerektorat trifft die endgültige Entscheidung über die Annahme des Konzeptpapiers. Beachten Sie daher den Status im Bereich "Genehmigung Vizerektorat"!

Nachbesserung oder Ablehnung

  • Wird der Status "2 - Nachbesserung erforderlich" oder "3 - abgelehnt" gesetzt beachten Sie bitte die Hinweise im Anmerkungsfeld im Bereich Konzeptpapier.
  • Setzen Sie sich ggf. mit Ihrer Betreuung in Verbindung.

 

Sobald die Genehmigung durch das Vizerektorat erfolgt ist, endet für Sie der digitale Ablauf dieses Prozesses. Der Datensatz bleibt bis zum Ende Ihres Studiums erhalten.
Wird das Konzeptpapier durch das Vizerektorat abgelehnt bzw. eine Nachbesserung gefordert, beginnt der Prozess mit einem neuen Datensatz von vorne.


 


Schritt 8:

Bestätigung für den Landesschulrat

Bei einer empirischen Untersuchung an einer Schule benötigen Sie eine Genehmigung durch den Landesschulrat. Dem Ansuchen ist eine Bestätigung anzufügen, dass Ihr Thema vom Vizerektorat angenommen worden ist.

  • Klicken Sie dazu auf den Link "Druckversion" am Ende Ihres Datensatzes.
  • In der nun erscheinende Druckversion können Sie die erforderlichen Bereiche ein- bzw. ausklappen und dann entweder direkt ausdrucken oder als PDF-Dokument abspeichern (Strg + p --> PDF-Drucker wählen).
  • Diese PDF-Datei können Sie dann dem Ansuchen beilegen.

screenshot

 

 

 

Stichwörter: Bachelorarbeit, Konzeptpapier, Antrag
Studierende
Institut - Servicestelle: IBP, IEP, IPR
Ausgabebereich:
Bachelorarbeit, ZFW