"Es ist normal, verschieden zu sein."

Special Olympics 2017

Die Schwimmbewerbe im Rahmen von Special Olympics wurden in Zusammenarbeit mit der PHT bereits das neunte Mal erfolgreich im Landessportheim durchgeführt. Studierende der Primarstufe aus den Gruppen A und B des 4. Semesters unterstützten die Bewerbe in den Bereichen: 100 m Brust, 100 m Rücken, 100 m Freistil und Staffel als Zeitnehmer, Platzsprecher und im Feld des Coachings. Auch zwei Erasmusstudierende waren als Wenderichter eingebunden und erlebten Inklusion praktisch im Bereich Schwimmsport.

Eindrücke der Studierenden:
"Voller Spannung betraten wir das Tivoli. Wir wurden herzlich von der Special Olympics Organisatorin Helga begrüßt. Dem Großteil von uns kam die ehrenvolle Aufgabe zu als Zeitrichter zu fungieren. Im Schwimmbad fanden wir eine sehr angenehme,  mit Spannung geladene Atmosphäre vor. Zwei  Gruppen bekamen  den Auftrag, den Wettkampf zu moderieren. Die Wettkampfteilnehmer/innen gaben  ALLES. Als  Studierende feuerten wir alle Teilnehmer an den Bewerben an. Die Trainer/innen haben Spitzenarbeit geleistet. Außerdem gingen sie sehr gefühlvoll mit ihren Schützlingen um. Es war  eine sehr  schöne Erfahrung, zu sehen, wie stark alle Menschen  bei den Special Olympics Bewerben zusammenhalten. So möchten wir im Abschluss einen großen Dank an das Team der Special Olympics dafür aussprechen, dass wir dabei sein durften!
 

Der Verein Special Sport Tirol bedankt sich bei den freiwilligen Helfern der Pädagogischen Hochschule Tirol unter der Leitung von Professor Dr. Peter Kirschner für die Mitarbeit beim Schwimmbewerb 2017. Es besteht ja schon eine langjährige Zusammenarbeit zwischen Studierenden der PHT und dem Verein Special Sport Tirol. Wir hoffen dass dieses Miteinander zum Wohle der Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung noch lange fortgesetzt werden kann.

Organisationseinheit: